+
Das gekenterte Schiff in einer Marine-Werft bei Izmir.

Unglück in Izmir

Marine-Schlepper kentert in Izmir: Zehn Tote

Istanbul - Beim Kentern eines Schleppers der türkischen Marine in der Hafenstadt Izmir sind Medienberichten zufolge mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.

Insgesamt 17 weitere seien verletzt worden, meldete die Nachrichtenagentur Anadolu. Die „Degirmendere“ war am Montag nach Reparaturen in einer Marine-Werft zu Wasser gelassen und dort anschließend aus unbekannten Gründen gekentert.

Bei den Toten handele es sich demnach um acht Soldaten und zwei Werftarbeiter. Die Unfallursache werde untersucht. Ein Schwimmkran sei geschickt worden, um den Schlepper zu bergen.

Anadolu berichtete, die Leichen der Opfer sei in ein Armeekrankenhaus in Izmir gebracht worden. Sie sollten noch im Laufe des Dienstags bei einem Militärbegräbnis bestattet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Armbrustattacke: Spanien weist deutschen Promi-Stalker aus
Die Ausweisung eines EU-Bürgers ist in der Union kompliziert und selten. Bei einem Deutschen hat Spanien nun aber sogar eine Express-Abschiebung angeordnet. Der Stalker, …
Nach Armbrustattacke: Spanien weist deutschen Promi-Stalker aus
Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Die Fünfjährige trennt sich von ihren geliebten Haaren - warum? 
Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
Pretoria - Ein schreckliches Martyrium musste ein 23-Jähriger in Südafrika über sich ergehen lassen. Nachdem er nichtsahnend in ein Taxi stieg, wurde er von drei Frauen …
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar
Nach dem Tod einer 15-Jährigen im Münchner Eisbach ist der Hergang des Unglücks weiter unklar.
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar

Kommentare