+
Das gekenterte Schiff in einer Marine-Werft bei Izmir.

Unglück in Izmir

Marine-Schlepper kentert in Izmir: Zehn Tote

Istanbul - Beim Kentern eines Schleppers der türkischen Marine in der Hafenstadt Izmir sind Medienberichten zufolge mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.

Insgesamt 17 weitere seien verletzt worden, meldete die Nachrichtenagentur Anadolu. Die „Degirmendere“ war am Montag nach Reparaturen in einer Marine-Werft zu Wasser gelassen und dort anschließend aus unbekannten Gründen gekentert.

Bei den Toten handele es sich demnach um acht Soldaten und zwei Werftarbeiter. Die Unfallursache werde untersucht. Ein Schwimmkran sei geschickt worden, um den Schlepper zu bergen.

Anadolu berichtete, die Leichen der Opfer sei in ein Armeekrankenhaus in Izmir gebracht worden. Sie sollten noch im Laufe des Dienstags bei einem Militärbegräbnis bestattet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare