Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 
+
Nana ist überglücklich und genießt ihren Schatz Aysa.

„Für mich ist es wie ein Wunder“

Nana bekam ihr Baby trotz Beckenbruch und Lähmung - nun schläft sie auf dem Boden

  • schließen

Nana hat ein trauriges Schicksal hinter sich: Bei der Geburt ihres ersten Babys überlebte das Kind nicht. Nana ist seither teilweise gelähmt. Doch nun bekam die junge Frau ein gesundes Kind.

Nana sagt, dass sie die Schmerzen ihrer ersten Geburt nie vergessen wird. Drei Tage lang lag sie in den Wehen. Das Köpfchen ihres Babys steckte im Becken fest. Drei Tage lang kämpfte Nana um ihr Baby und um ihr eigenes Leben. Nach drei Tagen voller Schmerz, Verzweiflung und Hoffnung holte ihre Familie einen Arzt. Zuvor sollte eine erfahrene Mutter aus dem Dorf das Kind auf die Welt bringen. Der Arzt erkannte sofort, dass die Lage für das Baby aussichtslos war. Er konnte nur noch das Leben der Mutter retten. In einer dramatischen Notoperation. Ob die 22-Jährige dabei oder bereits vorher einen Beckenbruch erlitt, ist nicht klar. Nana kann sich nur noch an den Schmerz erinnern. „Ich weiß nicht, ob ich mehr um mein totes Kind oder wegen der körperlichen Schmerzen geweint habe.“

Drei Jahre sind seitdem vergangen. „Ich habe damals nicht geglaubt, dass ich jemals wieder laufen kann oder ein Kind in den Armen halten würde“, erzählt Nana Hadiza Sani.

Das rechte Bein ist seit der ersten Geburt gelähmt

Sie ist jetzt Mutter. Seit zwei Tagen. Gemeinsam mit ihrem Töchterchen hat sie sich in einer Ecke des Neugeborenen-Zimmers im Krankenhaus von Maradi eingerichtet. Aysa schläft friedlich. Neben ihr liegt griffbereit Nanas Krücke. „Mein rechtes Bein ist seit der ersten Geburt gelähmt.“

Das ist gerade absolute Nebensache. Sie hat ein gesundes Mädchen. Kräftig für nigrische Verhältnisse. Aysa wiegt 2615 Gramm. „Für mich ist es wie ein Wunder, alles ist so gut gegangen.“ Es war eine normale Geburt. Eigentlich hatten die Ärzte mit einem Kaiserschnitt gerechnet, aber dann war es einfacher als gedacht.

Dr. Amadou Issa Abdou ist Direktor der Klinik in Maradi, die hauptsächlich von Unicef finanziert wird. Die Mütter zahlen nur für die Geburt – 2,50 Euro für die komplette Versorgung. Das Mutter-Kind-Zentrum ist heillos überfüllt. „Für viele Frauen die einzige Möglichkeit, eine ordentliche ärztliche Betreuung zu erhalten“, sagt der Chefarzt.

Dr. Amadou Issa Abdou leitet das Mutter-Kind-Zentrum in Maradi, dort werden pro Monat bis zu 300 Geburten mit Komplikationen durchgeführt.

Nana hatte nur einen Tag lang ein Bett. Dann kamen schon die nächsten Mütter, die gerade ein Kind geboren hatten. Auch Fälle mit Komplikationen. Deshalb liegt sie jetzt mit Aysa auf dem Fußboden. „Wir können die Frauen noch nicht entlassen, aber Platz haben wir auch keinen“, so Dr. Abdou. 

Die Wöchnerinnenstation des Mutter-Kind-Zen­trums hat nicht für jede Frau ein Bett, daher müssen viele mit ihren Babys ab dem zweiten Tag auf dem Boden schlafen.

Der 22-Jährigen macht es nichts aus, auf den blanken Fliesen ihr neues Glück zu genießen. „Uns geht es gut, wir haben ein Tuch, auf dem wir schlafen können, werden von unserer Familie mit Essen versorgt und bald kann ich meine Tochter mit nach Hause nehmen. Die Ärzte sagen, es sieht alles sehr gut aus.“

Wir helfen in Niger

Mit Ihrer Spende – und sei sie auch noch so klein – unterstützen Sie die tz-Weihnachtsaktion Wir helfen in Niger. Gemeinsam mit Unicef und Ihnen, liebe Leser, möchten wir Mädchen und Buben im zweit­ärmsten Land der Welt eine Zukunft schenken. Die Kinder leiden unter Hunger, können oft nicht zur Schule gehen, haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, kämpfen gegen Krankheit oder einfach ums Überleben. Wir möchten vor Ort helfen. Indem wir gemeinsam mit Unicef ganz konkrete Projekte unterstützen – gegen Hunger und für neue Schulen.

Noch ein Versprechen, das die tz und Unicef seit 28 Jahren halten: Jeder Cent, den Sie spenden, kommt bei den Kindern an. Alle Verwaltungskosten werden aus anderen Töpfen gedeckt, zusätzliche Kosten werden von Sponsoren übernommen.

Spenden und gewinnen!

Sie möchten per Überweisung spenden?

Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung als Empfänger Unicef an, im Feld Verwendungszweck das Stichwort Niger, Ihren Namen und Ihre Adresse. Bei Spenden bis 100 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Quittung fürs Finanzamt. Bei größeren Beträgen bekommen Sie von Unicef automatisch eine Spendenbescheinigung zugeschickt. Falls Sie an der Verlosung unseres Nissan Qashqai im Wert von 22.780 Euro teilnehmen möchten, bitte auch unbedingt Ihre vollständige Adresse angeben, damit wir Sie im Gewinnfall benachrichtigen können.

Sie möchten online bei Unicef spenden? 

Unterwww.tz/unicef finden Sie den Zugang zu unseren Spendenkonten. Das Online-Formular finden Sie aber auch hier.

Die Sepndenkonten

Commerzbank:
IBAN: DE78 7008 00000326 900000

BIC: DRESDEFF700

Stadtsparkasse München:
IBAN: DE70 7015 00000000 263525
BIC: SSKMDEMM

Bilder: Das beschwerliche Leben der Kinder in Niger

Ihre Ansprechpartnerin

Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie selbst eine Veranstaltung oder Spendensammlung für unsere Aktion organisieren? Dann rufen Sie an oder schreiben eine E-Mail. tz-Redakteurin Dorit Caspary (Tel. 089/5306 512,

E-Mail: dorit.caspary@tz.de) war in Niger, hat die Kinder und Projekte besucht. Sie können sich sicher sein: Jeder Spenden-Euro wird dringend gebraucht.

Perfektes Geschenk

Sie sind auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk, mit dem Sie auch noch Gutes tun? Dann haben wir die perfekte Idee: Karten für die Unicefgala am 19. Februar 2018 im Circus Krone. Mit dabei: Donikkl und Glasperlenspiel. Karten (Erwachsene 20 Euro, Kinder 10 Euro) gibt’s bei München Ticket ­

(www.muenchenticket.de) und ­an allen Vorverkaufsstellen.

Für zehn Euro Spende Traumauto gewinnen

Der Nissan Qashqai startet gut zehn Jahre nach seiner Einführung in eine neue Dekade. Der erfolgreichste Kompakt-Crossover verändert sein Außendesign und verbessert die Qualität im Innenraum. Größere Fahrleistungen und die Nissan-Intelligent-Mobility-Technologien sorgen für mehr Komfort und Sicherheit. Ein echtes Traumauto. Und das können Sie, liebe Leser, bei unserer Weihnachtsaktion zugunsten von Unicef gewinnen. Unter allen Spendern, die mindestens zehn Euro auf eines unserer Spendenkonten einzahlen, verlosen wir diesen Nissan Qashqai in Vivid Blue Metallic im Wert von 22 780 Euro (Gesamtverbrauch in l/100 km: innerorts 6,6, außerorts 5,1, kombiniert 5,6; CO2-Emissionen: kombiniert 129,0 g/km (Messverfahren gem. EU-Norm); Effizienzklasse C).

Sie wollen schon mal in unserem Gewinnerfahrzeug Probe sitzen? Dann nichts wie hin zu einem der teilnehmenden Nissan-Händler:

Auto Auch, Zweigniederlassung der Autohaus MKM Huber, Hufeland­­straße 31/33, 80939 München (www.autoauch-nissan.de), Auto Schmid Zweigniederlassung der Autohaus MKM Huber, Landsberger Straße 432, 81241 München (www.zum-schmid.de), Autohaus Mükra, Zamdorfer Straße 90, 81677 München; ­Autohaus Mükra Freising, Am Lohmühlbach 9, 85356 Freising (www.autohaus-muekra.de), Auto Lutz, Hasenheide 2, 82256 Fürstenfeldbruck (www.autowelt-lutz.de/nissan), Auto-Gott Zweigniederlassung der Autohaus MKM Huber, Otto-Hahn-Straße 11, 85521 Otto-_brunn-Riemerling (www.auto-gott-nissan.de).

Wichtig: Bitte notieren Sie Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger und Ihrer Online-Überweisung. Damit wir Sie erreichen können, falls das Los auf Sie fällt. Der Gewinner unseres Nissan Qashqais wird nach Abschluss unserer Spendenaktion im Februar gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihre tz und natürlich die Münchner Nissan-Händler wünschen Ihnen viel Glück.

Die Münchner Nissan-Händler unterstützen die Aktion. Zu gewinnen gibt es einen Nissan Qashqai im Wert von 22.780 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge (6) wird stundenlang vermisst - wo er dann gefunden wird, ist kurios 
Ein Junge ist rund dreieinhalb Stunden lang in einem Schulbus sitzengeblieben, weil die Fahrt nicht den gewohnten Weg entlangging.
Junge (6) wird stundenlang vermisst - wo er dann gefunden wird, ist kurios 
Großeinsatz an Autobahnraststätte: Metallzylinder gibt Polizei Rätsel auf - ist er radioaktiv?
Ein kleiner Metallzylinder mit einem Zettel sorgte für einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Spezialkräften auf der Autobahn 1 nahe Bremen. 
Großeinsatz an Autobahnraststätte: Metallzylinder gibt Polizei Rätsel auf - ist er radioaktiv?
Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut
Gleich zwei Einbrüche in einer Nacht gab es in der Nacht zu Montag im westfälischen Münster. Der Täter wird dabei gleich beschrieben – besteht ein Zusammenhang?
Einbrecher schlägt bei McDonalds Scheibe ein und flieht - kurz darauf scheppert es erneut
Geisterfahrerin in VW Golf auf Autobahn unterwegs - ein Detail macht Polizei sprachlos
Eine 40-jährige Geisterfahrerin war in ihrem VW Golf auf der A45 unterwegs - ein Detail macht die Polizei sprachlos.
Geisterfahrerin in VW Golf auf Autobahn unterwegs - ein Detail macht Polizei sprachlos

Kommentare