Unruhiger Schlaf: Bankräuber stellt sich

Heudeber/Halberstadt - Nach zwei Überfällen auf eine Bank in Sachsen-Anhalt hat sich der Täter selbst gestellt - weil er nicht mehr gut schlafen konnte.

Schon vergangene Woche habe der 55-Jährige auf einer Polizeiwache die beiden Banküberfälle im Mai 2008 und im April 2010 gestanden, teilte die Polizei in Halberstadt am Montag mit. Nach eigener Aussage hätten die Bilder der Überfälle den Mann aus Niedersachsen nachts immer wieder eingeholt, zudem habe er den Fahndungsdruck nicht mehr ausgehalten.

Laut Polizei wird geprüft, ob der Mann auch für einen dritten Überfall verantwortlich ist. Einem “Bild“-Bericht (Montag) zufolge habe der Täter, der als der dicke Bankräuber aus dem Harz gesucht wurde, inzwischen zum christlichen Glauben gefunden und habe reinen Tisch machen wollen. Die Beute der drei Überfälle habe zusammen mehr als 100 000 Euro betragen.

dpa

Rubriklistenbild: © AP / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Sicherheitskräfte haben nach einem Medienbericht den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt.
Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet

Kommentare