+
Eric Ducharme (22), der Meerjung-Mann

Er schwimmt mit Kunst-Schwanz

Dieser Mann will eine Meerjungfrau sein

Florida - Nein, das ist kein Witz! Eric Ducharme (22) aus Florida will leben wie Disney-Star Arielle die Meerjungfrau. Er schwimmt mit einer künstlichen Flosse im Wasser und verkauft die Dinger auch. 

Egal wo Eric ins Wasser steigt: Er sorgt definitiv für Aufsehen. So auch bei einem Mann, der zufällig an einem Weiher unter der Sonne Floridas vorbeikommt. "Ich bin hier eigentlich rausgefahren, um ein paar Alligatoren zu beobachten", sagt er und zeigt fassungslos auf einen See. "Alles, was ich gesehen habe, ist diese Flosse. Sowas habe ich noch nie erlebt."

Nein, der Mann hat nicht zu viel getrunken. Im Wasser schwimmt tatsächlich ein Mann mit Meerjungfrauen-Flosse. Es handelt sich um Eric Ducharme, dem Typen, der als Kind zu oft den Disney-Klassiker "Arielle die Meerjungfrau" geschaut hat. "Ja, ich bin von Meerjungfrauen schon immer fasziniert gewesen", bekennt der 22-Jährige gegenüber der englischen Tageszeitung Daily Mail. Und er lebt seinen Traum!

"Es ist Lifestyle."

Drei Mal in der Woche fährt der "Mertailor" (ein Wortspiel, das sowohl "Meerjungfrauen-Mann" als auch "Meerjungfrauen-Schneider" bedeuten kann) zu Floridas Gewässern, um seiner Leidenschaft nachzugehen. Dann zieht er eine Flosse aus Latex und Gummi an, robbt ans Ufer und gleitet ins Wasser. Klingt komisch - ist aber tatsächlich so!

Und klar: Meerjungfrauen bzw. -männer leben natürlich unter Wasser. Mittlerweile kann kann Ducharme schon bis zu vier Minuten die Luft anhalten, und sich "in eine andere Welt" flüchten. Was ihn daran fasziniert? "Es ist Lifestyle. Ich habe mich eben dafür entschieden", sagt er.

Auch sein Lebensgefährte Matthew Quijano musste sich erstmal an diese Sache gewöhnen. "Es war schon bei unserem ersten Date ein großes Thema", erinnert er sich. Mama Candy sagt: "Das ist eben Eric's Leben." Auf seinem YouTube-Channel "The Mertailor" haben sich schon Millionen staunend angeschaut, wie er fröhlich durch die Weiher paddelt. 

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das erste Mal steckte Ducharme im Teenie-Alter von 16 Jahren in seiner Flosse. Bald präsentierte er sein Können in einer TV-Show. Aber Schwimmen wie Arielle ist ihm nicht genug. Er schneidert und verkauft die Meerungfrauen-Flossen auch an andere Fanatiker.

Schon mit 13 hat er schon die ersten Kostüme verkauft, auch als Model war er aktiv. Mittlerweile produziert er die Latex-Flossen (kosten um die 2000 Euro) kistenweise und verkauft sie an Interessierte in der ganzen Welt. "Sie sehen so echt aus, wie Fische, die man gerade von seinem Boot aus gefangen hat", erklärt er auf seiner Webseite.

Hier kann man sie kaufen

akl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare