+
Mitglieder der Untergrund-Sekte

Gefängnis für die Untergrund-Sekte?

Moskau - Mitgliedern einer islamischen Sekte, die in Russland jahrelang mit ihren Kindern unter der Erde gelebt haben, droht eine lange Haftstrafe.

Gegen den Sektenführer ermitteln die Behörden in der muslimisch geprägten Teilrepublik Tatarstan unter anderem wegen Eigenmächtigkeit. Darauf stehen bis zu fünf Jahre Haft.

Der selbst ernannte Prophet habe etwa die Kinder seiner 70 Anhänger nicht zur Schule oder zum Arzt gehen lassen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Medienberichten vom Freitag zufolge. Das sei eine Verletzung der von der Verfassung geschützten Bürgerrechte. Gegen die Eltern wird wegen Misshandlung Schutzbefohlener ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus
Die Polizei findet in einem Wohnhaus im ostwestfälischen Höxter eine Cannabisplantage. Das Besondere daran: Es ist nicht irgendein Gebäude. Es ist das Haus, in dem ein …
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus

Kommentare