+
14 Schülerinnen sollen an einer Koranschule in Bangladesch von ihrer Lehrerin mit heißen Eisenstangen gequält worden sein.

Diese Höllenqualen erlitten Koran-Schülerinnen

Dhaka - 14 Schülerinnen sollen an einer Koranschule von ihrer Lehrerin mit heißen Eisenstangen gequält worden sein. Die Lehrerin habe den Mädchen zeigen wollen, wie ihre Bestrafung in der Hölle aussähe, sollten sie nicht regelmäßig beten.

Eine Lehrerin an einer Koranschule in Bangladesch soll 14 Schülerinnen mit heißen Eisenstangen gequält haben. Die Polizei teilte nach der Festnahme der 38-Jährigen mit, die Lehrerin in der Hauptstadt Dhaka habe den Mädchen zeigen wollen, wie ihre Bestrafung in der Hölle aussähe, sollten sie nicht regelmäßig beten.

So habe sie die Beine der Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren mit heißen Eisenstangen versengt. Körperliche Züchtigungen sind an Schulen in Bangladesch seit einem Gerichtsurteil aus dem Jahr 2010 verboten. Dies betrifft auch Koranschulen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Aachen (dpa) - Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“
Gerade sind die ersten Schneeflocken in Deutschland gefallen, da wird es schon wieder warm: Bis zu 19 Grad werden in den nächsten Tagen erreicht.
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Offenbach (dpa) - Nach einem kühlen und winterlichen Start in die Woche wird das Wetter in Deutschland nach und nach milder. Bis Montagabend dominiere noch kühle …
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Mann entdeckt nach dem Aufwachen Grusel-Fotos auf dem Handy
Seit Monaten wird der Twitter-User Adam Ellis angeblich von einem toten Kind heimgesucht. Bisher konnte er der Welt nur skizzierte Bilder und die Erlebnisse mit „Dear …
Mann entdeckt nach dem Aufwachen Grusel-Fotos auf dem Handy

Kommentare