Tonga
1 von 14
Am 5. August sank diese Fähre vor der Insel Tonga. Zwei Menschen wurden tot geborgen, 54 gerettet, 73 Passagiere werden noch vemisst.
Tonga
2 von 14
In circa 110 Metern Tiefe ist die „Princess Ashika“ von einem unbemannten U-Boot gefunden worden.
Tonga
3 von 14
Auf dem Grund des Ozeans liegt auch dieser Kleinlaster. Vermutlich wollte sein Besitzer mit diesem auf der gesunkenen Fähre übersetzen.
4 von 14
Ein Radarbild der neuseeländischen Marine.
5 von 14
Dieses Münchner Paar war aller Wahrscheinlichkeit nach auf der Fähre als sie sank. Sie gehören zu den 73 Vermissten.
6 von 14
Dieses neuseeländische Marineschiff half bei der Suche nach dem Wrack vor Tonga.
tonga
7 von 14
Hier ist das Unglück passiert.
tonga
8 von 14
Zahlreiche Menschen versammelten sich nach dem Unglück am Ufer ...

Unterwasserbilder von gesunkener Fähre vor Tonga

München - Die neuseeländische Marine hat Unterwasserbilder der gesunkenen Fähre vor Tonga veröffentlicht.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund
Islamischer Terrorist oder eher psychisch verwirrter Einzeltäter? Die Polizei weiß noch nicht genau, wie sie den Geiselnehmer aus dem Kölner Hauptbahnhof einstufen muss. …
Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort
Teile von ICE-Wrack abtransportiert
Nach dem ICE-Brand in Rheinland-Pfalz sind die Aufräum- und Reparaturarbeiten in vollem Gange. Züge fahren auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln bis auf Weiteres nicht. …
Teile von ICE-Wrack abtransportiert
Hurrikan "Michael" verwüstet US-Südostküste
Hurrikan "Michael" ist inzwischen nur noch ein tropischer Sturm und auf den Atlantik gewandert. Nur langsam wird das Ausmaß der verheerenden Schäden deutlich - und die …
Hurrikan "Michael" verwüstet US-Südostküste