Tonga
1 von 14
Am 5. August sank diese Fähre vor der Insel Tonga. Zwei Menschen wurden tot geborgen, 54 gerettet, 73 Passagiere werden noch vemisst.
Tonga
2 von 14
In circa 110 Metern Tiefe ist die „Princess Ashika“ von einem unbemannten U-Boot gefunden worden.
Tonga
3 von 14
Auf dem Grund des Ozeans liegt auch dieser Kleinlaster. Vermutlich wollte sein Besitzer mit diesem auf der gesunkenen Fähre übersetzen.
4 von 14
Ein Radarbild der neuseeländischen Marine.
5 von 14
Dieses Münchner Paar war aller Wahrscheinlichkeit nach auf der Fähre als sie sank. Sie gehören zu den 73 Vermissten.
6 von 14
Dieses neuseeländische Marineschiff half bei der Suche nach dem Wrack vor Tonga.
tonga
7 von 14
Hier ist das Unglück passiert.
tonga
8 von 14
Zahlreiche Menschen versammelten sich nach dem Unglück am Ufer ...

Unterwasserbilder von gesunkener Fähre vor Tonga

München - Die neuseeländische Marine hat Unterwasserbilder der gesunkenen Fähre vor Tonga veröffentlicht.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gestensteuerung in der iOS-App
Wer schon länger Apple-Geräte nutzt, kennt die Wisch-Gesten aus diversen Programmen.
Gestensteuerung in der iOS-App
Noch immer melden sich Loveparade-Traumatisierte
Gut sieben Jahre nach dem Loveparade-Unglück kämpfen Überlebende weiterhin mit den Folgen der traumatischen Erlebnisse. Auch schwere Fälle sind darunter.
Noch immer melden sich Loveparade-Traumatisierte
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu
Nach dem Erdbeben im Iran hadern viele Betroffene mit der offiziellen Unterstützung. Daher gab es in Teheran auch eine Krisensitzung. Es soll rasch geholfen werden. Das …
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu
Schweres Erdbeben zwischen Iran und Irak
Es war der stärkste Erdstoß seit fast 30 Jahren in der Region: Ein Beben der Stärke 7,3 hat in der Nacht die kurdische Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak …
Schweres Erdbeben zwischen Iran und Irak

Kommentare