Unwetter fordert Todesopfer

Algier - Bei schweren Unwettern im Süden Algeriens sind in den vergangenen Tagen mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen, rund 30 weitere Menschen erlitten Verletzungen.

Ein Mitarbeiter des Zivilschutzes wird nach Behördenangaben noch vermisst. Der algerische Innenminister Dahou Ould Kablia reiste am Montag ins Zentrum der Verwüstungen bei El Bayadh, rund 640 Kilometer südlich der Hauptstadt Algier. Dort hatten ab Freitag schwere Regenfälle Rinnsale in reißende Ströme verwandelt. In der betroffenen Region wurde auch die Infrastruktur in Mitleidenschaft gezogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SpaceX plant 2018 Mondumrundung mit Weltraumtouristen
Mehr als 40 Jahre ist der bislang letzte bemannte Raumflug zum Mond her - 2018 soll der nächste anstehen. Zwei zivile Touristen will das Unternehmen SpaceX um den Mond …
SpaceX plant 2018 Mondumrundung mit Weltraumtouristen
Uralte Mikroben in Höhlenkristallen entdeckt
Chihuahua/Boston (dpa) - In riesigen Kristallen der schwer zugänglichen Naica-Höhlen (Mexiko) haben Forscher uralte Mikroben entdeckt und im Labor wiederbelebt.
Uralte Mikroben in Höhlenkristallen entdeckt
Kleinflugzeug stürzt in Kalifornien in Wohnhäuser: Tote
Ein gemeinsamer Ausflug wird zu einer Tragödie: Der Leichtflieger einer fünfköpfigen Familie kracht in Kalifornien in eine Wohngegend. Die Bilanz von vier Toten könnte …
Kleinflugzeug stürzt in Kalifornien in Wohnhäuser: Tote
Urteil im Prozess um Tod des kleinen Juri erwartet
Lübeck (dpa) - Im Prozess um den Tod des kleinen Juri wollen die Richter am Lübecker Landgericht das Urteil verkünden. Der 34 Jahre alten Mutter aus dem …
Urteil im Prozess um Tod des kleinen Juri erwartet

Kommentare