Unwetter Italien
1 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.
Unwetter Italien
2 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.
Unwetter Italien
3 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.
Unwetter Italien
4 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.
Unwetter Italien
5 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.
Unwetter Italien
6 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.
Unwetter Italien
7 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.
Unwetter Italien
8 von 8
Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegend um Piacenza.

In der Nähe von Piacenza

Ein Toter bei Unwettern in Italien

Rom - Bei Unwettern im Nordosten Italiens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Besonders heftig traf es die Gegen um Piacenza.

In Ponte dell'Olio südlich von Piacenza in der Emilia-Romagna wurde am Montag der Leichnam eines 56 Jahre alten Mannes entdeckt, nachdem zuvor schon sein verlassenes Auto gefunden worden war. Zwei weitere Männer würden in der Gegend noch vermisst, meldete die Nachrichtenagentur Ansa. Mehrere Flüsse traten im Raum Piacenza über die Ufer, Straßen und Häuser wurden überflutet, es gab auch Erdrutsche.

Aus der benachbarten Region Ligurien und deren Hauptstadt Genua wurden ebenfalls heftige Regenfälle und Überschwemmungen gemeldet. Am härtesten traf es das rund 25 Kilometer nordöstlich von Genua gelegene Dorf Montoggio, wo der Fluss Scrivia Dämme brach und Häuser überflutete. Schulen mussten geschlossen werden.

Auch im äußersten Nordosten Italiens standen viele Orte unter Wasser. In der Hauptstadt Rom regnete es am Sonntag und Montag ebenfalls. Für Mittelitalien kündigten die Meteorologen aber für die nächsten Tage eine Rückkehr des Sommers an.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung
München - Mit Geschwindigkeiten von bis zu 232 km/h fegte der Orkan Kyrill 2007 durch Europa. Allein in Deutschland starben elf Menschen. Die Bilder von damals machen …
Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung
Pferd fällt in vereisten Swimming Pool
Cottbus - Bei einem mehrstündigen Einsatz hat die Feuerwehr in Cottbus ein Pferd gerettet, das in einen vereisten Gartenpool gestürzt war. Das Tier wurde …
Pferd fällt in vereisten Swimming Pool
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. Wurde ihm der dichte …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel
Sturmtief "Egon" bleibt Wintersportlern in schlechter Erinnerung. Orkanböen, umgestürzte Bäume, gesperrte Liftanlagen - Pistenspaß hört sich anders an. Aber nun sieht es …
"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel

Kommentare