1. Startseite
  2. Welt

Unwetter wüten in Italien: Sturm-Video aufgetaucht – Gondeln von Riesenrad offenbar abgerissen

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Schwere Unwetter sorgten in zahlreichen Ländern für Todesopfer. Wie schwer der Sturm tatsächlich wütete, zeigt ein Video. Ein Riesenrad fällt dem Unwetter zum Opfer.

Piombino - Dass der Sommer durchaus auch mal seine regnerischen Seiten haben kann, zeigt sich bereits seit wenigen Tagen in zahlreichen Regionen. Während das Unwetter in Österreich fünf Menschenleben forderte, kämpft Bayern vielerorts mit Regenmassen und Überschwemmungen. Auch Italien wird von Unwettern heimgesucht, ein dort aufgenommenes Unwetter-Video geht nun viral.

Schwere Unwetter in Italien: Video zeigt Ausmaß des Sturms

Von den Unwettern besonders betroffen sind der Mittelmeerraum und Österreich, mindestens zwölf Menschenleben hatte das Unwetter gefordert. Allein auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika kamen am Donnerstag fünf Menschen ums Leben. In Österreich starben ebenfalls fünf Menschen. In der Toskana wurden ein Mann und eine Frau nahe Lucca sowie in der Küstenstadt Carrara von umstürzenden Bäumen getroffen. Auch am Samstag muss vielerorts mit heftigem Regen und Unwettern gerechnet werden.

Unwetter in Italien: Sturm packt Riesenrad - und reißt Gondeln offenbar ab

Wie heftig das Unwetter tatsächlich vielerorts wütete, zeigt ein Video aus den sozialen Netzwerken. Aufgenommen wurde das kurze Video in der Küstenstadt Piombino. Der Regionalpräsident der Toskana, Eugenio Giani, hatte das Video über Twitter verbreitet. Darauf zu sehen: ein Riesenrad, das gegen das Unwetter machtlos erscheint. Die kurze Aufnahme zeigt zudem sehr stürmisches Regenwetter, nur erahnt werden kann, was in der Ferne mit dem Riesenrad passiert.

Doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, wie der starke Sturm die Gondeln des Riesenrads förmlich herumdreht. Wie unter anderem RTL unter Berufung auf lokale Medien berichtet, sollen Gondeln bei dem Sturm sogar abgerissen worden sein. Passagiere hätten sich zu dem Zeitpunkt jedoch nicht in dem Fahrgeschäft befunden. Über das Ausmaß der Schäden ist bislang nichts bekannt.

In Österreich wüteten die schweren Unwetter währenddessen auch am Freitag weiter, zahlreiche Überschwemmungen wurden verzeichnet.

Auch interessant

Kommentare