1860 trauert um „Atom-Otto“

1860 trauert um „Atom-Otto“

Unwetter-Katastrophe in Rio: Zahl der Toten steigt

Rio de Janeiro - Die Zahl der Unwetter-Toten im Bergland von Rio de Janeiro ist auf 541 gestiegen. Rettungskräfte bargen auch in der Nacht zum Samstag weitere Leichen aus den Trümmern.

Am stärksten betroffen war die Stadt Nova Friburgo. Dort wurden 247 Tote gemeldet. In Teresópolis, rund 100 Kilometer von Rio entfernt, starben 231 Menschen. Aus der Umgebung der historischen Stadt Petrópolis meldeten die Behörden 43 Tote.

Die gewaltigen Schlammmassen zerstörten viele Stadtviertel. Tausende Menschen wurden obdachlos und mussten in Notunterkünften ausharren. Die Bergungsarbeiten wurden am Freitag durch anhaltende schwere Regenfälle behindert. Die Armee unterstützte Feuerwehr und Zivilschutzmitarbeiter und entsandte hunderte Soldaten und sechs Helikopter in die Region nördlich von Rio. Es ist eine der schlimmsten Unwetterkatastrophen in der Geschichte Brasiliens.

dpa

Schlammhölle in Brasilien: Hunderte Tote

Schlammhölle in Brasilien: Hunderte Tote

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Die Menschen in Deutschland sind heute im Schnitt gesünder als noch vor einigen Jahren. Doch im EU-Vergleich schneidet die Bundesrepublik nur mittelmäßig ab.
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Erfolge bei Schwulen, aber Nachholbedarf bei anderen Gruppen: Das Robert Koch-Institut zeigt vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember mit neuen Berechnungen, wie es um …
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus

Kommentare