+
Unwetter und Hochwasser: In Panama wurde der Notstand ausgerufen.

Unwetter: Panama ruft Notstand aus

Panama-Stadt - Nach massiven Regenfällen hat Panama den Notstand ausgerufen. Mindestens zehn Menschen sind nach Angaben des panamaischen Zivilschutzes bei den Unwettern im Osten des Landes bislang ums Leben gekommen.

Knapp 5.000 Menschen seien evakuiert, 1.285 Häuser beschädigt, 435 zerstört worden. Laut Meteorologen ist keine Wetterbesserung in Sicht. Der Kabinettsrat erklärte am Freitag, der Ausnahmezustand sei angesichts der schweren Schäden durch die massiven Regenfälle verhängt worden. Die Maßnahme würde den Rettungskräften ihre Arbeit erleichtern.

Tausende Obdachlose müssten versorgt, die Infrastruktur in den betroffenen Gebieten wieder aufgebaut werden. Die Behörden bereiteten sich auf weitere Unwetter vor. Sinaproc hatte für den Osten des Landes die höchste Alarmstufe ausgerufen. Dort war der Fluss Bayano am Mittwoch nach heftigen Regenfällen über die Ufer getreten und hatte die angrenzenden Landstriche fast vollständig überflutet. Die Ernte wurde zerstört.

Die ansässigen Gemeinden leben vom Bananen-, Reis und Bohnenanbau. Die Behörden errichteten fünf Notunterkünfte. Die Betroffenen wurden in einem Park von Panama-Stadt mit Trinkwasser, Trockennahrung und Hygieneartikeln versorgt. Der Panama-Kanal war zeitweise wegen des Hochwassers gesperrt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare