Polizeikontrolle eskaliert: Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Beamten

Polizeikontrolle eskaliert: Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Beamten

Unwetter in Haiti fordert weitere Opfer

Port-au-Prince - Nach den heftigen Erdrutschen und Überschwemmungen in Haiti ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 23 gestiegen. Mehr als ein Dutzend Menschen wurden verletzt.

Die Unwetter hielten am Dienstag den siebten Tag in Folge an, so dass mit weiteren Opfern gerechnet wurde. Mehrere Flüsse traten über die Ufer, und viele Häuser wurden überflutet. Bewohner flohen in Panik auf die Dächer. Die meisten Todesopfer waren in Port-au-Prince zu beklagen. Weite Teile der Stadt, in der nach dem verheerenden Erdbeben im Vorjahr immer noch viele Menschen in Notunterkünften leben, standen unter Wasser.

13 Menschen kamen in der südöstlich gelegenen Ortschaft Petionville ums Leben. Das Sturmsystem hat seit Tagen weite Teile der Karibik im Griff. Auch aus der Dominikanischen Republik sowie aus Jamaika, Puerto Rico und von den Jungferninseln wurden Überschwemmungen gemeldet. Tausende Bewohner wurden in Sicherheit gebracht.

In Haiti wurden für Mittwoch weitere Regenfälle erwartet. Die Behörden befürchten, dass die Hurrikansaison, die in der vergangenen Woche begann, die Choleraepidemie im Land noch verschlimmern könnte.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen nach neuer massiver Cyber-Attacke
Mitte Mai erfasste der Erpressungstrojaner "WannaCry" an einem Tag hunderttausende Computer, ein neuer Angtiff breitete sich langsamer aus - traf aber mehr …
Ermittlungen nach neuer massiver Cyber-Attacke
Münzwurf in Turbine: Chinesin verursacht stundenlange Flugverspätung
Peking - Der Start eines Flugzeugs in China hat sich mehrere Stunden verzögert, weil eine abergläubische Frau vor dem Abflug Münzen in eines der Triebwerke geworfen …
Münzwurf in Turbine: Chinesin verursacht stundenlange Flugverspätung
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten

Kommentare