+
Am Dienstag wird es vielerorts extrem heiß.

Unwetterwarnung 

Gluthitze und Gewitter: Extrem-Wetter für Dienstag erwartet

Gluthitze, aber auch unwetterartige Regenfälle und Gewitter: Die Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Dienstag lassen einen Tag mit teilweise extremem Wetter erwarten. 

Offenbach - Bereits am Montag gab der DWD eine Hitzewarnung für den Südwesten, Süden und Südosten Deutschlands für Dienstag heraus. Außerdem gab es eine Unwetterwarnung vor schweren Gewittern. Dabei wurde bereits am Montagabend mit den ersten Gewittern gerechnet, die im Laufe des Dienstags von West nach Ost ziehen sollen.

Während die Menschen im Süden vor allem schwitzen dürften, ist der Himmel über dem Westen und Norden am Dienstag meist wolkenverhangen. Zeitweise rechnen die Meteorologen mit schauerartigem Regen.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Lediglich an der Nordsee kommt ab und zu die Sonne durch. Im südlichen Teil Deutschlands sei von Mittag an zunächst im Bergland, dann auch in den tiefer gelegenen Regionen mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Dabei könne es auch zu Starkregen und Hagel kommen. Auch Sturmböen werden nicht ausgeschlossen.

Am Mittwoch hingegen soll es überwiegend trocken bleiben. Vor allem südlich der Donau kann es aber nachmittags und am Abend erneut zu heftigen Gewittern kommen, hieß es beim DWD.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Alle aktuellen …
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Nach knapp fünf Monaten geht der Prozess gegen den Waffenlieferanten vom Münchner Amoklauf in die Zielgerade. Auch wenn viele Fragen offen blieben: Ein Urteil ist in …
Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Auf der Strandpromenade an der Copacabana in Rio de Janeiro ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurde brasilianischen Medienberichten zufolge ein acht …
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger
In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen andauernder Dürre nochmals drastisch reduziert.
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger

Kommentare