+
Eine Forscherin betrachtet Höhlenkristalle in einer Höhle bei Naica. Foto: Mike Spilde

Naica-Höhlen in Mexiko

Uralte Mikroben in Höhlenkristallen entdeckt

Chihuahua/Boston (dpa) - In riesigen Kristallen der schwer zugänglichen Naica-Höhlen (Mexiko) haben Forscher uralte Mikroben entdeckt und im Labor wiederbelebt.

Die Höhlenforscherin Penelope Boston, Direktorin des Nasa-Instituts für Astrobiologie, schätzt, dass die Kleinstlebewesen seit mindestens 10 000, vielleicht sogar seit bis zu 50 000 Jahren dort in einer Art Schlafzustand waren.

Etwa 90 Prozent der Bakterien und Archaeen, die die Forscher aus mit Flüssigkeit gefüllten Einschlüssen der Kristalle herausbohrten, seien bisher völlig unbekannt, berichtete die Forscherin. Archaeen sind eine sehr besondere Form von Kleinstlebewesen. Die Funde sollen in einem Fachblatt publiziert werden. Boston stellte sie jedoch jüngst schon auf der weltgrößten Wissenschaftskonferenz AAAS in Boston vor.

BBC Bericht

Telegraph-Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Bei zwei Vorfällen in der südniederländischen Stadt Maastricht sind nach Polizeiangaben zwei Personen durch Messerstiche getötet worden.
Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Es sollte ursprünglich nur ein liebevolles Geschenk sein: Eltern bestellen ein Paket für ihre Tochter - doch sie findet beim Öffnen die schreckliche Botschaft eines …
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben. Staatspräsident Macron sichert rasche Hilfe zu.
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg
Die Cessna war auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Friedrichshafen. Kurz vor dem Ziel stürzt das Flugzeug in einem Waldgebiet ab.
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg

Kommentare