Im Urlaub: Deutsche stürzt in den Tod

Istanbul - Eine deutsche Urlauberin ist bei einem Spaziergang an der türkischen Mittelmeerküste von einem Felsen in den Tod gestürzt. Ihr Mann berichtete von dem tragischen Moment.

Die 36-Jährige sei mit ihrem Mann in Antalya unterwegs gewesen, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag. Die Frau sei 35 Meter tief gestürzt. “Plötzlich fiel sie. Ich konnte sie nicht mehr fassen“, sagte der 37 Jahre alte Ehemann, ein seit 20 Jahren in Deutschland lebender Türke. Das Paar war durch einen Park gelaufen und auf dem Rückweg zum Hotel.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Schiffsunglück vor Singapur: Ein US-Zerstörer stößt mit einem Tanker zusammen. Zehn amerikanische Seeleute werden vermisst, mindestens fünf verletzt. Erinnerungen an …
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme

Kommentare