Voller Strand in San Sebastian: Urlauber aus Spanien könnten vermehrt Corona nach Deutschland einschleppen.
+
Voller Strand in San Sebastian: Urlauber aus Spanien könnten vermehrt Corona nach Deutschland einschleppen.

Top-10-Corona-Länder

Spanien, Türkei, Kroatien: In welchen Urlaubsländern sich die meisten Deutschen anstecken

  • Martina Lippl
    VonMartina Lippl
    schließen

Wo stecken sich die Deutschen im Urlaub mit Corona an? Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Daten von Infektions-Fällen im Ausland veröffentlicht - die Top-10-Corona-Länder.

Berlin - Reisen in Corona-Zeiten ist riskant, wie aktuelle RKI-Daten zeigen. Die Fälle, in denen sich Betroffene wahrscheinlich im Ausland infiziert haben, steigen in den letzten Wochen deutlich an. Das RKI stellt in seinem Wochenbericht einen Zeitraum von vier Wochen dar - von der 25. Meldewoche (21. bis 27. Juni 2021) bis hin zur 28. Meldewoche (12. Juli bis 18. Juli 2021).

Von den 23.649 übermittelten Corona-Fällen wurde laut RKI etwa bei 10 Prozent eine wahrscheinliche Exposition im Ausland gemeldet.

„Dies zeigt eine zunehmende Rolle reiseassoziierter Fälle am derzeitigen Infektionsgeschehen“, teilt das RKI mit. Allerdings lägen in 42 Prozent der Corona-Fälle keine Angaben zu einem Infektionsland vor. Und: Deutschland würde am häufigsten als möglicher Expositionsort genannt. Doch der Trend ist unverkennbar. Reiserückkehrer schleppen das Coronavirus ein. Vor allem derzeit aus Spanien. Die Inzidenz in dem beliebten Urlaubsland liegt in einigen Teilen Spaniens über 300 - in Barcelona bei über 532. Auch die Lage auf Mallorca ist kritisch.

RKI: Die Top-10-Corona-Länder

ExpositionslandMeldewoche 25 Meldewoche 26Meldewoche 27Meldewoche 28gesamt
Spanien47136249389821
Russland51493833171
Niederlande243880124
Türkei13254143122
Kroatien153466106
Griechenland46285593
Südeuropa26263165
Portugal72313851
Frankreich23162748
Italien78101540

RKI-Grafik zeigt Anteil der Corona-Fälle aus dem Ausland deutlich

RKI-Grafik zeigt den hellblau den Anteil der Corona-Fälle mit Exposition im Ausland.

Auf den ersten Blick ist der Zuwachs der Fälle aus dem Ausland auf der RKI-Grafik im Wochenbericht zu sehen: Der Anteil mit einer Exposition im Ausland ist hellblau dargestellt. Alle anderen Fälle dunkelblau. In der 20. Meldewoche (17. bis 23. Mai 2021) sind demnach keine Auslands-Corona-Fälle verzeichnet worden. Acht Wochen später ist der hellblaue Balken neben dem dunkelblauen deutlich zu sehen. Hier finden Sie mehr zur aktuellen Corona-Lage in Deutschland. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare