+
Na, wie viele Menschen sind hier zu sehen?

„Bahahaha!! Das ist lustig“

Schnorchel-Foto führt Betrachter in die Irre - Was erkennen Sie hier?

  • schließen

Ein Schnorchel-Foto hat das Netz erobert - denn es ist eine fiese optische Täuschung. Was sehen Sie darauf?

  • Ein Schnorchel-Foto geht im Netz viral.
  • Viele sehen darauf zwei Menschen.
  • Doch das Gehirn spielt den Betrachtern einen Streich.

München - Dieses Gehirn! Manchmal passt viel zu wenig rein, und man vergisst Dinge, an die man sich erinnern möchte. Oder umgekehrt. Und nicht selten spielt es einem einen Streich. Stichwort optische Täuschungen. Ein Mauer-Foto ging deswegen schon vor geraumer Zeit viral. Zum Jahreswechsel 2020 tat es ihm nun diese Schnorchel-Aufnahme gleich.

Ein Twitter-Nutzer namens Jon Stone hat das Foto gepostet - ob er der Erste war, der das Bild veröffentlicht hat, bleibt unklar. 177 Retweets sammelte er bis Mitte Januar. Über ein Posting auf der Facebook-Seite „Shut The Front Door“ nahm die Verbreitung dann neue Fahrt auf - in den ersten 20 Stunden kam es schon zu 2.700 Teilungen.

Optische Täuschung: „Ich dachte, da seien zwei Leute auf diesem Foto“

Wieso das Ganze? „Ich dachte, da seien zwei Leute auf diesem Foto“, heißt es bei beiden Postings. Ist doch auch so, oder? Rechts eine Person mit Tauchermaske und Schnorchel. Und links stürzt sich ein Mann mit Strubbel-Frisur mit den Armen voraus in die Fluten.

Von wegen!

Es handelt sich um eine optische Täuschung. Es ist nur EIN Mensch auf dem Foto abgebildet, wahrscheinlich eine Frau. Sie hält ihre Hand ausgestreckt, darauf einen Seeigel oder ein anderes Tier oder eine Pflanze. Der Schatten und die Handhaltung lässt es aber wie einen anderen Menschen wirken. Oder haben Sie es gleich durchschaut?

Video: Optische Täuschungen gab es schon vor der Fotographie

„Bahahaha!! Das ist lustig!“: Foto führt Betrachter in die Irre

Viele Betrachter jedenfalls sind erst mal auf der falschen Fährte (wie bei diesem Zahlen-Rätsel auch). „Ich musste in die Kommentare schauen, um es zu finden“, heißt es. „Es hat mich nur etwa einen Monat gekostet, um es rauszufinden, lol“ ebenso. „Bahahaha!! Das ist lustig!“, schreibt eine weitere Nutzerin. „Ich brauchte viiiiiiiel zuu lange“ eine andere.

Auch die vermeintlich öligen Beine auf einem anderen Foto verwirrten die Nutzer. Ebenso wie die Aufnahme eines Bikini-Trios in einer Tankstelle. Und auf diesem heißen Catwoman-Foto stimmt doch auch was nicht?!

Keine optische Täuschung ist dagegen ein Fund bei Google Maps, denn dort sieht man ein bereits ausgestorbenes Tier, das durch die Straßen spaziert.

Es sieht wie eine Alltagsszene aus: Ein Wohngebiet im Sommer. Doch über Street View von Google Maps machte ein User dort eine irritierende Entdeckung

Weitere kuriose Entdeckung auf Google Maps: Vor der japanischen Küste spielen sich seltsame Dinge ab

lin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama bei Rosenmontagszug: Autofahrer (29) rast absichtlich in Menschenmenge - Zuvor machte er unfassbare Aussage
In Volkmarsen in Nordhessen ist es am Nachmittag bei einem Rosenmontagsumzug zu einem verheerenden Zwischenfall gekommen. Ein Mercedes-Fahrer ist in die Zuschauermenge …
Drama bei Rosenmontagszug: Autofahrer (29) rast absichtlich in Menschenmenge - Zuvor machte er unfassbare Aussage
Terror in Hanau: Zahlreiche Menschen nehmen Abschied von Opfern - Vater des Täters muss in Psychiatrie
Nach dem Anschlag in Hanau muss der Vater des Täters in eine Psychiatrie. Zahlreiche Menschen nehmen unterdessen Abschied von den Opfern.
Terror in Hanau: Zahlreiche Menschen nehmen Abschied von Opfern - Vater des Täters muss in Psychiatrie
Im Vergewaltigungsprozess: Urteil über Harvey Weinstein gefallen - „Neue Ära der Justiz“
Im Vergewaltigungsprozess um  Harvey Weinstein hat die Jury ihr Urteil nach langen Beratungen nun gefällt.
Im Vergewaltigungsprozess: Urteil über Harvey Weinstein gefallen - „Neue Ära der Justiz“
Wegen Coronavirus: Stadt Frankfurt verschiebt bekannte Messe
Wegen der verstärkten Verbreitung des neuartigen Corona-Virus verschiebt Frankfurt eine bekannte Messe. 
Wegen Coronavirus: Stadt Frankfurt verschiebt bekannte Messe

Kommentare