+
Ein Pärchen fotografiert sich vor dem Sonnenuntergang auf der Radbrücke in Konstanz. Foto: Felix Kästle/Illustration

Urlaubsfotos in sozialen Netzwerken helfen Einbrechern

Wiesbaden (dpa) - Urlaubsfotos, die etwa bei Facebook oder Twitter öffentlich im Internet zu sehen sind, können Kriminellen eine Steilvorlage für Einbrüche bieten. 

In Vernehmungen von Tätern sei bereits bestätigt worden, dass Einbrecher soziale Netzwerke als Instrument nutzten, sagte der Sprecher des hessischen Landeskriminalamts in Wiesbaden, Max Weiß, der Deutschen Presse-Agentur.

Auch automatische Antworten des E-Mail-Programms könnten Hinweise auf leerstehende Wohnungen geben, ergänzte der Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, Harald Schmidt.

Während der Sommermonate wurden im vergangenen Jahr in Deutschland Tausende Einbrüche registriert. Im Juli 2014 hat das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden rund 9630 Einbruchsdiebstähle erfasst, im August waren es 9980 Taten. Bundesweit kam es 2014 zu etwa 150 000 Einbrüchen in Wohnungen und Häuser.

Facebook-Post der Polizei Hagen

Infos zum Thema Einbruchsdiebstahl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Birmingham (dpa) - Sechs Menschen sind bei einem Verkehrsunfall in der britischen Stadt Birmingham ums Leben gekommen. Mehrere Opfer wurden verletzt, ein Mann …
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile
Chaitén (dpa) - Ein Erdrutsch hat im Süden Chiles mehrere Häuser weggerissen und mindestens drei Menschen getötet. 15 weitere werden noch vermisst, wie das …
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile
Baby auf Bürgersteig geboren - die Mutter sucht nun einen Fremden 
Kurz vor Weihnachten 2016 wurde in London ein Baby geboren. Mitten auf der Straße. Nun sucht die Mutter einen Unbekannten. 
Baby auf Bürgersteig geboren - die Mutter sucht nun einen Fremden 
Tiefgekühlt in die Zukunft: Tausende setzen auf Kryonik
Für manche ist allein die Vorstellung gruselig, irgendwann in einer unbekannten Zukunft aufzuwachen. Andere hoffen auf ein zweites Leben - und lassen ihre Überreste bis …
Tiefgekühlt in die Zukunft: Tausende setzen auf Kryonik

Kommentare