+
Falls die Frau freigesprochen wird, muss der Priester weitere Nachstellungen erdulden.

Stalking-Prozess

72-Jährige stellte Priester nach: Urteil erwartet

Arnsberg - Im Stalking-Fall einer 72 Jahre alten Frau aus dem Sauerland, die seit mehr als 14 Jahren einem katholischen Geistlichen nachstellt, will das Landgericht im nordrhein-westfälischen Arnsberg am Mittwoch ein Urteil sprechen.

Die Seniorin belästigte das Opfer am Telefon, mit SMS, E-Mails und Liebesbriefen, dekorierte den Vorgarten des Pfarrhauses mit zum Teil obszönen Liebesbotschaften oder rief dem 61-Jährigen auf dem Weg zur Kirche Obszönitäten zu.

Ein Gutachter hatte die Frau am ersten Prozesstag als schuldunfähig eingestuft, weil sie unter einem krankhaften Liebeswahn leide. Sollte das Gericht dem folgen, müsste die Frau freigesprochen werden. Der Priester müsste dann mögliche weitere Nachstellungen erdulden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare