+
Dieses Geschwister führte jahrelang eine Liebesbeziehung

Urteil: Inzest ist kein Menschenrecht

Straßburg - Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) vom April, das Verbot der Geschwisterliebe verletze nicht die Menschenrechte, ist rechtskräftig.

Inzest darf in Deutschland weiter bestraft werden. Das sagte der Anwalt eines Klägers aus Leipzig am Sonntag. Sein Mandant hatte jahrelang mit der eigenen Schwester eine Liebesbeziehung und musste dafür mehrmals ins Gefängnis. Der Jurist bestätigte einen Bericht des Magazins „Focus“, wonach der Antrag des Klägers vom EGMR in Straßburg abgelehnt wurde, den Fall vor der Großen Kammer zu verhandeln.

Damit sei die Entscheidung der anderen Kammer vom Frühjahr rechtskräftig, ergänzte der Rechtsanwalt. In Straßburg wollte der Kläger eine Verletzung des Rechts auf Achtung des Privat- und Familienlebens geltend machen. Das inzwischen getrennt lebende Paar aus Sachsen zeugte vier Kinder, zwei davon sind behindert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare