+
Der Mörder der 16-jährigen Schülerin aus Trier muss für den Rest seines Lebens ins Gefängnis.

Urteil in Trier

Lebenslange Haft für Mord an Schülerin

Trier - Der Mord an einer 16-jährigen Schülerin aus Trier im vergangenen Jahr wurde nun vor dem Landgericht verhandelt. Der Täter, ein Bekannter des Mädchens, wurde verurteilt.

Für den Mord an einer Trierer Schülerin muss ein 25-Jähriger lebenslang in Haft. Das Landgericht Trier verurteilte ihn am Montag wegen Mordes in Tateinheit mit versuchter Vergewaltigung. Das Landesgericht sah es als erwiesen an, dass der Maler und Lackierer das Mädchen im März 2015 erstochen und seine Leiche an einem Bahndamm verbrannt hat. 

Mit dem Urteil folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Mann, der in der Nachbarschaft des Mädchens wohnte, gab zu, die 16-Jährige auf dem Weg zum Bahnhof mit vier Messerstichen getötet zu haben. Die Verteidigung hatte eine Verurteilung wegen Körperverletzung mit Todesfolge und maximal sechs Jahre Gefängnis gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Eine Kombination aus Fahndungserfolg und Bitcoin-Hype könnte der hessischen Staatskasse ein hübsches Sümmchen einbringen. Weil die bei Drogenhändlern gefundenen Bitcoins …
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
In einem Drogeriemarkt in Kassel sind 14 Kunden durch einen Angriff mit Reizgas verletzt worden. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
Mehrere Messerangriffe in Berlin - zwei Schwerverletzte
In Berlin ist es zu Beginn des Wochenendes zu mehreren Messerattacken gekommen. Dabei wurden mindestens zwei Menschen schwer verletzt.
Mehrere Messerangriffe in Berlin - zwei Schwerverletzte

Kommentare