Jill Filipovic ist entsetzt

US-Behörde: Kontrolleur soll nach anzüglicher Notiz fliegen

Newark - Eine anzügliche Notiz im Koffer einer Passagierin wird einen Gepäckkontrolleur am US-Flughafen Newark wohl den Arbeitsplatz kosten. Es sollte wohl ein Scherz sein - die Folgen sind jetzt ernst.

Bei einer Kontrolle fand der Mann ein Sexspielzeug und schrieb, “Get your freak on girl“, auf Deutsch etwa “Lass die Sau 'raus Mädel“, auf einen Zettel und steckte ihn in den Koffer.

Lesen Sie auch:

Vibrator im Gepäck: Frau findet obszöne Notiz

Was der Mann nicht wusste: die Frau ist auch eine feministische Bloggerin. Sie veröffentlichte ein Foto der Notiz auf Twitter und schrieb über ihre erste Reaktion: “Totale Verletzung der Privatsphäre, komplett unangemessen und gar nicht okay, aber ich lachte mich in meinem Hotelzimmer halb tot“. Die US-Behörde gab am Freitag bekannt, sie habe sich bei der Frau persönlich entschuldigt und wolle dem Kontrolleur kündigen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Taucher ziehen die drei Männer noch lebend aus dem Wasser, doch die Ärzte können ihr Leben nicht mehr retten. Die Staatsanwaltschaft geht von ein Unfall aus.
Drei polnische Erntehelfer sterben bei Badeunfall
Polizisten kommen nicht durch Stau - dann passiert Ungewöhnliches 
Nach einem Unfall in einer Baustelle staut sich der Verkehr so, dass die Beamten mit dem Streifenwagen nicht durchkommen. 
Polizisten kommen nicht durch Stau - dann passiert Ungewöhnliches 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe
Schreckliches Ende eines Musikfestivals: Besucher laufen zu ihren Zelten oder gehen nach Hause. Da rast ein Kleinbus in eine Menschengruppe.
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.