+
Mit Schildern, auf denen sie unter anderem Schwule, aber auch US-Soldaten und ganz Amerika verunglimpften, störten Mitglieder der von Fred Phelps gegründeten Westboro Baptist Church Begräbnisse.

Radikaler "christlicher" Pastor

US-Hassprediger Fred Phelps ist tot

New York - Er forderte die Todesstrafe für Homosexuelle und führte Katastrophen und Terror-Attentate auf Gottes "Hass auf Schwule" zurück. Jetzt starb der weltweit kritisierte radikale US-Pastor Fred Phelps.

Der durch Angriffe gegen Homosexuelle bekannte Prediger und Gründer der Westboro Baptist Church starb im Alter von 84 Jahren am Mittwochabend in Topeka in Kansas, wie der US-amerikanische Sender CNN am Donnerstag unter Berufung auf einen Kirchensprecher meldete.

Der studierte Jurist Phelps hatte die Westboro Church 1955 gegründet. Schlagzeilen machte die Gemeinschaft, deren Mitglieder hauptsächlich aus der weitläufigen Familie Phelps' stammen, durch Störaktionen bei Begräbnissen gefallener US-Soldaten, antisemitische Äußerungen und eine Koranverbrennung. Unter anderem bezeichnete Phelps Naturkatastrophen und Terroranschläge wie die vom 11. September 2001 als Strafen Gottes für die Duldung von Homosexualität. Nach dem Bombenattentat auf den Boston-Marathon im vergangenen April sprach die Kirche von einer Vergeltung Gottes für die von Massachusetts legalisierte Eheschließung gleichgeschlechtlicher Paare und forderte die „Todesstrafe für Schwuchteln“.

KNA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf
Eine Radiologie-Studentin wird in Alabama als vermisst gemeldet: Die Studentin ist in der Wildnis verschollen. Doch dann wird eine völlig verwahrloste Frau gefunden. 
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf

Kommentare