+
Der geheime Raumgleiter X-37B der U.S. Air Force ist am Dienstag zu seinem dritten Testflug gestartet.

Bilder von X-37B

Hier startet ein geheimer US-Raumgleiter

Cape Canaveral - Das US-Militär testet erneut ein geheimes unbemanntes Mini-Raumflugzeug - von dem niemand in der Öffentlichkeit weiß, welchem Zweck es dient. Die Bilder vom Start.

Die Experimentier-Drohne vom Typ X-37 B wurde am Dienstag in Cape Canaveral (Florida) auf die Reise geschickt. Sie steckte in einer Kapsel an der Spitze einer Atlas-Rakete, um dann freigesetzt zu werden und in eine Erdumlaufbahn einzutreten, wie die „Los Angeles Times“ berichtete.

Es ist bereits der dritte Test einer derartigen Maschine, die aussieht wie eines der - mittlerweile eingemotteten - Space-Shuttle der Nasa im Kleinformat. Den ersten Start hatte es im April 2010 gegeben, damals war das Flugzeug nach 224 Tagen Flug wieder gelandet. Der zweite Testflug hatte 469 Tage gedauert.

Die US-Luftwaffe hatte jeweils lediglich Start und Landung mitgeteilt. Zum Zweck hieß es nur, es würden neue Technologien im Weltraum erprobt. Das Schweigen hat Spekulationen genährt, die Drohne könnte Vorläufer eines Waffensystems im Orbit sein, also die USA in die Lage versetzen, in Krisenfällen rasch zu reagieren.

X-37B: Hier startet der geheime Raumgleiter der US-Luftwaffe

X-37B: Hier startet der geheime Raumgleiter der US-Luftwaffe

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gebastelte USB-Ladestation löst Sprengstoff-Verdacht aus
Die Polizei wird in Berlin gerufen, weil ein Auto auf einer Busspur parkt. Als die Beamten hineinschauen, entdecken sie Kabel und einen Benzinkanister. Aufwendige …
Gebastelte USB-Ladestation löst Sprengstoff-Verdacht aus
Illegales Autorennen? Mutmaßliche Raser in Hagen vor Gericht
Zwei Autos rasen durch Hagen, es kommt zu einem folgenschweren Unfall. Haben sich die beiden Fahrer ein illegales Rennen geliefert? Nun stehen die mutmaßlichen Raser vor …
Illegales Autorennen? Mutmaßliche Raser in Hagen vor Gericht
Tote bei Massenpanik in Honduras
Das Stadion war schon voll, aber von draußen drängten immer noch Fußballfans hinein. Für einige endete das Chaos am Nationalstadion von Honduras tödlich.
Tote bei Massenpanik in Honduras
LKA gibt Entwarnung: Verdächtiges Auto in Berlin untersucht
Im Berliner Stadtteil Schöneberg wurde am Montag ein verdächtiges Auto entdeckt, aus dem Drähte herausragen. Spezialisten des LKA rückten an.
LKA gibt Entwarnung: Verdächtiges Auto in Berlin untersucht

Kommentare