Medienbericht

US-Polizist erschießt unbewaffneten Teenie

Ferguson - Ein Polizist hat in der Kleinstadt Ferguson im US-Bundesstaat Missouri einen offenbar unbewaffneten Jugendlichen erschossen.

Der 18-Jährige sei nicht bewaffnet gewesen und habe Zeugen zufolge auch nicht provoziert, berichtete der lokale CNN-Sender KMOV am Sonntag. Ein Freund, der mit dem jungen Mann unterwegs war, sagte dem Sender KTVI, sie seien am Samstag auf der Straße gegangen und von einem Polizisten im Streifenwagen aufgefordert worden, den Gehsteig zu benutzen. Es habe einen Wortwechsel gegeben, dann habe der Polizist mehrfach auf den Jugendlichen geschossen.

Hunderte wütende Einwohner versammelten sich zu spontanem Protest am Tatort. Die Stadt musste zusätzliche Sicherheitskräfte mobilisieren, um die Menschenmenge und den Leichnam zu sichern. Sie hätten Stunden gebraucht, um den Jungen abzutransportieren, sagte Fergusons Polizeichef Thomas Jackson. Gegen den Schützen werde nun ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Die Fünfjährige trennt sich von ihren geliebten Haaren - warum? 
Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
Pretoria - Ein schreckliches Martyrium musste ein 23-Jähriger in Südafrika über sich ergehen lassen. Nachdem er nichtsahnend in ein Taxi stieg, wurde er von drei Frauen …
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar
Nach dem Tod einer 15-Jährigen im Münchner Eisbach ist der Hergang des Unglücks weiter unklar.
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Kopenhagen (dpa) - Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist in der Nacht zu Dienstag mit roter Farbe besprüht worden. Das teilte die Polizei auf Twitter …
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion