Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

US-Schiff feuert auf Boot - Ein Toter

Washington - Ein Schiff der US-Marine hat auf ein kleines Motorboot im Persischen Golf gefeuert, das ihm zu nahe kam. Nach Angaben des Senders CNN gab es einen Toten und drei Verletzte.

Die US-Marine in Bahrain bestätigte, dass „tödliche Gewalt“ angewendet worden sei, nannte aber keine Zahlen.

Den Militärangaben zufolge ereignete sich der Vorfall am Montag nahe Jebel Ali in Gewässern der Vereinigten Arabischen Emirate. Demnach näherte sich das Boot absichtlich der „USNS Rappahannock“ und drehte trotz wiederholter Warnungen und Warnschüsse nicht ab. Nachdem alle Versuche der US-Besatzung gescheitert seien, das Boot aufzuhalten, habe ein Sicherheitsteam an Bord das Feuer aus einem Maschinengewehr eröffnet.

Einzelheiten über die Herkunft des Bootes und seine Besatzung wurden zunächst nicht mitgeteilt. Der Vorfall werde untersucht, hieß es lediglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
Zwei deutsche Segler sind auf Kreta festgenommen worden. Die Frau und der Mann hatten alte Tonscherben an Bord.  
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Bei einem Busunfall im Landkreis Osnabrück sind am Mittwoch nach vorläufigen Angaben 44 Menschen verletzt worden, davon sechs schwer.
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Bei dem Zusammenstoß eines Rettungswagens im Einsatz mit einem Auto ist ein Patient gestorben.
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Feuerwehrler vergnügt sich in Einsatzwagen - und stellt Foto ins Netz
Ein Foto, das auf einer einschlägigen Seite im Netz aufgetaucht ist, sorgt für Ärger bei der Feuerwehr in Manchester. Ein Kamerad hat sich im Feuerwehrfahrzeug mit einer …
Feuerwehrler vergnügt sich in Einsatzwagen - und stellt Foto ins Netz

Kommentare