+
Opfer des Hurrikans Sandy bekommen insgesamt 50 Milliarden Dollar.

US-Senat: 50 Milliarden für Sandy-Opfer

Washington - Drei Monate nach dem Hurrikan Sandy hat der US-Senat am Montagabend (Ortszeit) einem weiteren Hilfspaket in Höhe von 50,5 Milliarden Dollar (37,6 Milliarden Euro) zugestimmt.

Das Paket besteht aus rund 17 Milliarden Dollar für Soforthilfen, etwa Notunterkünfte, und rund 34 Milliarden Dollar für langfristige Maßnahmen wie Straßenbau. Insgesamt hat damit die Regierung nach Angaben von „USA Today“ 60,2 Milliarden Dollar an Hilfen bewilligt.

Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer

Diese Stars rockten für die "Sandy"-Opfer

Am 16. Januar hatte bereits das Abgeordnetenhaus den Hilfsgeldern zugestimmt, nun muss Präsident Barack Obama das Gesetz unterzeichnen. Sandy hatte Ende Oktober die Ostküste der USA verwüstet, mehr als 100 Menschen getötet und tausende Häuser zerstört.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare