+
Brendan M. Marrocco hatte bei einer Explosion im Irak alle Gliedmaßen verloren. Nun wurden ihm die Arme eines Toten transplantiert.

"Es fühlt sich unglaublich an"

US-Soldat bekommt neue Arme eines Toten

Washington - Vor vier Jahren verlor der US-Soldat Brendan Marrocco bei einer Bombenexplosion im Irak alle Gliedmaßen - nun sind ihm die beiden Arme eines Toten transplantiert worden.

„Es fühlt sich unglaublich an. Ich habe so lange darauf gewartet“, sagte der 26-Jährige am Dienstag (Ortszeit) im Johns Hopkins Hospital in Baltimore, wo er operiert wurde.

An dem 13-stündigen Eingriff im Dezember seien 16 Chirurgen beteiligt gewesen, erklärte der leitende Arzt W.P. Andrew Lee nach einem Bericht des Senders CNN. Dem 26-Jährigen stehe eine sehr harte und lange Rehabilitation bevor. Die Nerven regenerierten sich nur sehr langsam.

Marrocco, der bereits Beinprothesen benutzt, strahlte vor der Presse Zuversicht aus und rief andere in einer ähnlichen Lage auf, niemals die Hoffnung aufzugeben: „Das Leben wird immer besser. Du lebst noch, sei einfach hartnäckig und arbeite hart.“ Er selbst werde es auch machen.

Auf seinen größten Wunsch angesprochen, antwortete Marrocco: „Ich habe Autofahren geliebt. Ich freue mich darauf, es wieder tun zu können.“ Außerdem wolle er wieder Sport treiben können. Als die Explosion ihn 2009 verletzte, fuhr er im Irak einen Panzerwagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.