Auf Militärbasis

US-Soldat löst mit Halloween-Kostüm Terror-Alarm aus

Raleigh - Eigentlich wollte der Soldat bei einer Halloween-Party mit seinem Kostüm besonders viel Gänsehaut auslösen - doch stattdessen wurde es ein Großalarm.

Mit einem besonders gruseligen Halloween-Kostüm hat ein US-Soldat auf einer Militärbasis in North Carolina für einige Aufregung gesorgt: Zur traditionellen Verkleidungsparty erschien der Soldat im Aufzug eines islamistischen Selbstmordattentäters, Sprengstoffgürtel inbegriffen - statt Gelächter löste er allerdings damit bereits am Eingang des Stützpunkts Großalarm aus. Das Bombenräumkommando wurde gerufen, die Basis geschlossen.

Auf der Website von Fort Bragg wies die Leitung anschließend darauf hin, dass "Kostüme dieser Art" nicht zugelassen seien. Damit löste sie offenbar eine Welle von mehr oder weniger geschmacklosen Kommentaren aus, denn später wurde die Erklärung gelöscht und durch einen Hinweis ersetzt, wonach die Seite der Information von Angehörigen diene, "von denen viele die Folgen echter - nicht kostümierter - Selbstmordattentäter direkt zu spüren bekommen haben".

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall auf A81 nahe Heilbronn: Vier Tote, mehrere Schwerstverletzte
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“.
Horror-Unfall auf A81 nahe Heilbronn: Vier Tote, mehrere Schwerstverletzte
Polizei: Schwerer Unfall auf Autobahn 81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Polizei: Schwerer Unfall auf Autobahn 81
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare