+
Dick zur Kasse gebeten werden sollen künftig Fettleibige im US-Bundesstaat Arizona.

US-Staat will Strafsteuer für Dicke einführen

Phoenix - Der US-Bundesstaat Arizona plant ein dickes Ding: Fettleibige Bürger sollen künftig eine Strafsteuer von 50 Dollar zahlen, sollten sie nicht freiwillig abnehmen. Die Hintergründe:

Dass die USA die dickste Nation der Erde ist, ist seit längerem bekannt. Jeder dritte US-Bürger wiegt demnach zu viel - und das Gesundheitssystem ächzt unter deren Gewicht. 300 Milliarden Dollar pro Jahr kostet es dem Staat. Jetzt will der US-Bundesstaat Arizona, der ein Defizit von 1,1 Milliarden Dollar auszuweisen hat, dagegen steuern.

Snack-Sünden im Auto

Snack-Sünden im Auto

Übergewichtige, Diabetiker und Raucher sollen zur Kasse gebeten werden. Patienten, die sich nicht gegen ihr Laster wehren, sollen eine Strafsteuer von 50 Euro zahlen. Jedoch sind diese Pläne, die am 1. Oktober in Kraft treten sollen, umstritten.

Ein ähnliches Projekt existiert bereits in Alabama: Übergewichtigen Staatsangestellten, die nicht abnehmen wollten, wird eine Strafe von 25 Dollar auferlegt und in Colorado gibt es eine höhere Mehrwertsteuer auf Bonbons und Süssgetränke.

fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Punkt, Punkt, Pointillismus: Kennzeichen der Stilrichtung sind Farbpunkte, die sich erst aus einer gewissen Entfernung zu einem Gesamtbild fügen. Auf eine ähnliche Idee …
Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Warstein - Das Publikum dachte zuerst, es sei Teil seines Programms. Doch dann war klar: Der Mann, der während seiner Büttenrede umgekippt war, ist tot.
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Harzburg - In der Innenstadt von Herzberg am Harz ist bereits am Mittwochabend eine selbstgebastelte Rohrbombe explodiert. Laut der Polizei hätten Menschen zu Schaden …
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Suhl - Sie hielten einen 17-Jährigen gefangen, quälten ihn und zündeten ihn an. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang

Kommentare