+
Ist Alexander K. ein Kannibale?

Kannibalismus

Hat dieser Student seinen Mitbewohner gegessen?

Baltimore - Neuer Kannibalismusfall in den USA: In Baltimore hat ein 21-jähriger Student eingeräumt, seinen Mitbewohner getötet und dessen Herz und Teile des Gehirns gegessen zu haben.

Der geständige Täter hatte den Kopf und die Hände seines Opfers im Waschkeller des Hauses seiner Familie in Blechdosen versteckt. Dort fand sie der Bruder des Toten, teilte das Büro des örtlichen Sheriffs am Donnerstag mit. Den Rest der Leiche fanden Ermittler, als sie Alexander K. zu einer örtlichen Kirche führte.

Das 37-jährige Opfer galt seit einer Woche als vermisst. Kujoe A. hatte offenbar mit seinem Mörder ein Apartment geteilt. Weitere Hintergründe zum Verhältnis der beiden sind noch unklar, meldet die Daily Mail in ihrer Online-Ausgabe. 

Der aus Kenia stammende Täter hatte vor wenigen Monaten einen Mitstudenten mit einem Baseball-Schläger angegriffen. Wegen dieses Vorfalls befand er sich auf Bewährung auf freien Füßen. Er sollte demnächst seiner Uni verwiesen und angeklagt werden. Auf der Facebook-Seite von Alexander K. fanden sich Einträge, die sich im Nachhinein als Ankündigung seines grausamen Verbrechens interpretieren lassen.

Erst in der vergangenen Woche hatte die Polizei in Miami einen Mann erschossen, der sich in das Gesicht eines anderen Mannes verbissen hatte. In diesem Fall hatte das Opfer den Angriff überlebt.

dapd/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kind will sich angeblich selbst versteigern
Löhne - Ein Foto eines achtjährigen Mädchens und ein Gebot von mehr als 40 000 Euro: Eine dubiose Internetanzeige beschäftigt die Polizei in NRW. Der Fall weckt …
Kind will sich angeblich selbst versteigern
Bedford-Strohm und Marx treffen Papst Franziskus
Hannover - Die Spitze der evangelischen Kirche in Deutschland wird am 6. Februar in Rom Papst Franziskus treffen. Ebenfalls bei der Privataudienz dabei ist der Münchner …
Bedford-Strohm und Marx treffen Papst Franziskus
Koffein-Schock: Brachte Energy-Drink "Monster" einen Mann um?
Washington - Ein tragischer Todesfall aus den USA beschäftigt nun die Justiz. Es geht um den beliebten Energy-Drink "Monster". 
Koffein-Schock: Brachte Energy-Drink "Monster" einen Mann um?
Gründe für Geisterfahrt mit zwei Toten weiter offen
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod. Auch in der Nacht danach rätselt die …
Gründe für Geisterfahrt mit zwei Toten weiter offen

Kommentare