+
Laut einer aktuellen Studie verbringen US-Teenager neun Stunden am Tag mit Computer und Smartphone. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Symbolbild

US-Teenager verbringen neun Stunden am Tag mit neuen Medien

Dass Teenager ausführlich die neuen Medien nutzen, ist so neu nicht. Aber Facebook und Co sind laut einer US-Studie nicht die erste Wahl bei Jugendlichen. Und: Wer wie oft was im Netz macht, hängt demnach von Geschlecht, Herkunft und sogar Hautfarbe ab.

New York (dpa) - Teenager in den USA verbringen laut einer Studie neun Stunden am Tag mit Computer und Smartphone - nicht gerechnet die Zeit, die sie für Hausaufgaben im Netz sind.

Bei jüngeren Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren seien es sechs Stunden am Tag, ergab die Untersuchung, die die Gruppe Common Sense Media am Dienstag veröffentlichte. Dabei gebe es deutliche Unterschiede bei Geschlecht, Einkommen der Familie und auch Hautfarbe.

So haben zwar Kinder aus Familien mit geringem Einkommen seltener Zugriff auf Tablet und Smartphones - wenn, würden sie es aber deutlich stärker nutzen als in wohlhabenden Familien. Jungs würden deutlich öfter Videospiele spielen als Mädchen - 56 Minuten im Vergleich von nur sieben Minuten. Dafür verbringen Mädchen 92 Minuten in sozialen Netzwerken, bei Jungs sind es der Untersuchung zufolge 52 Minuten. Und: Schwarze Jugendliche sitzen demnach deutlich öfter vor dem Bildschirm, im Schnitt mehr als elf Stunden und damit fast drei Stunden mehr als Latinos (8:51 Stunden) und Weiße (8:27).

Gerät der Wahl im Allgemeinen: In fast der Hälfte der Zeit das Telefon. Dabei geht viel Zeit für soziale Netzwerke drauf. Letztlich gab aber nicht einmal jeder zweite Jugendliche an, jeden Tag bei Facebook und Twitter zu sein. In den meisten Fällen werden die Geräte für im Grunde alte Medien genutzt: Zwei Drittel nutzen sie, um Musik zu hören, 58 Prozent zum fernsehen. Nur 36 Prozent sagen, sie würden soziale Netzwerke viel nutzen - beim Fernsehen sind es 45, bei Musik sogar 73 Prozent.

Common Sense Media ist ein Nonprofit-Organisation, die als Ziel angibt, Familien bei der Orientierung in der aktuellen Medien- und Technologiewelt zu helfen.

Die Studie im Netz (mit Anmeldung)

Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare