+
Eine wertvolle Sammlung seltener Bücher im Wert von 300 Millionen Dollar wurde der Uni Princeton überlassen.

Kostbare Büchersammlung

US-Uni erhält Schatz im Wert von 300 Millionen Dollar

Princeton - Die US-Eliteuniversität Princeton hat eine kostbare Sammlung seltener Bücher im Gesamtwert von fast 300 Millionen Dollar geschenkt bekommen.

Umgerechnet 263 Millionen Euro ist die Sammlung der seltenen Bücher wert, die die US-Eliteuniversität Princeton geschenkt bekommen hat. Der Bücherliebhaber und Philanthrop William Scheide habe der Universität rund 2500 seltene Bücher und Manuskripte vermacht, teilte die Ivy-League-Universität im östlichen US-Bundesstaat New Jersey am Dienstag mit. Der einstige Princeton-Student Scheide war im November im Alter von 100 Jahren gestorben. Es ist die wertvollste Schenkung in der Geschichte der Universität.

"Ich kann mir keine wunderbarere Sammlung vorstellen, um als Herz unserer Bibliothek zu dienen", sagte der Universitätspräsident Christopher Eisgruber. Er sei dankbar, dass Scheide seine "atemberaubende Sammlung mit den Forschern und Studenten der kommenden Generationen teile". In der Sammlung befinden sich sechs der ersten gedruckten Ausgaben der Bibel, angefangen von einer Gutenberg-Bibel von 1455, die Originalausgabe der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung sowie Noten von Ludwig van Beethoven und diverse Stücke von William Shakespeare.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Häftling entkommt bei Familienbesuch in Hamburg
Bei einem Familienbesuch in Hamburg ist einem Häftling des Lübecker Gefängnisses die Flucht gelungen.
Häftling entkommt bei Familienbesuch in Hamburg
Unbekannter entblößt sich vor Kindern und will Achtjährige wegtragen
Ein Unbekannter hat in einem Kleingartengelände in Lübeck versucht, ein achtjähriges Mädchen wegzutragen. Dabei schrie das Mädchen um Hilfe - der Mann ließ das Mädchen …
Unbekannter entblößt sich vor Kindern und will Achtjährige wegtragen
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer

Kommentare