USA: Hinrichtung mit neuem Medikamenten-Cocktail

Jarratt/USA - Im US-Staat Virginia ist ein verurteilter Mörder am Donnerstag mit einem neuartigen Medikamenten-Cocktail hingerichtet worden. Die Herstellerfirma protestierte gegen die Anwendung.

Der 30-Jährige war für die Vergewaltigung und Tötung einer 88-Jährigen 2001 zum Tod verurteilt worden. Jerry Terrell Jackson wurde das umstrittene Mittel Pentobarbital, ein starkes Betäubungsmittel, als eines von insgesamt drei Mitteln verabreicht.

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

Die dänische Herstellerfirma der Arznei hatte gegen die Anwendung des Mittels bei Hinrichtungen protestiert und stellte den Verkauf an US-Gefängnisse ein. In Virginia war es die erste Hinrichtung dieser Art, landesweit gab es bereits etwa 20. Ein bislang verwendeter Wirkstoff, Thiopental, steht nicht länger zur Verfügung.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare