Wegen kuriosem Antrag: Hinrichtung wird gefilmt

Jackson/USA - Ein verurteilter Mörder ist am Donnerstag im US-Staat Georgia hingerichtet worden. Dabei wurde er auf Antrag eines anderen Todeskandidaten gefilmt. Die Hintergründe:

Der 37-jährige Andrew DeYoung war für den Mord an seinen Eltern und seiner Schwester zum Tode verurteilt worden. Die Exekution mit der Giftspritze war ursprünglich für Mittwoch geplant, wurde jedoch verschoben, weil die Behörden von Georgia die Aufzeichnung der Hinrichtung auf Video verhindern wollten.

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

Die Filmaufnahme war von einem weiteren Todeskandidaten beantragt worden, der damit Probleme bei der Hinrichtung mit der Giftspritze nachweisen will. Bei der Exekution am Donnerstag handelte es sich um die erste gefilmte Hinrichtung seit 20 Jahren in den USA.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Feuerrot und bedrohlich wirkte eine Wolke über Brasilien und jagte damit vielen Menschen Schrecken ein. 
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Während eines romantischen Strandurlaubs auf der griechischen Insel Rhodos hat ein britisches Paar eine Flaschenpost ins Mittelmeer geworfen - zwei Monate später kam sie …
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen
Auf seiner Flucht vor der Polizei hat ein Dieb am Dienstag kurzzeitig Zuflucht im Main gesucht. Doch es half nichts: Irgendwann schwamm der 30-Jährige ans Ufer und wurde …
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen

Kommentare