Tolle Geste für Krebskranke

Rührende Notiz auf Restaurant-Rechnung: Frau glaubt ihren Augen nicht

Oklahoma City - Trotz der Schock-Diagnose „Brustkrebs“ genießt Jerina Edwards ihr Leben weiterhin in vollen Zügen. Kürzlich besuchte sie gemeinsam mit ihrer Familie ein Restaurant. Doch was sie dort erlebte, konnte sie zunächst selbst nicht glauben.

Gemeinsam mit ihren zwei Kindern und ihrem Mann ging die US-Amerikanerin aus Jenks nahe Oklahoma City im Bundesstaat Texas in einem chinesischen Restaurant essen. Doch die Rechnung, die sie dort jedoch erhielt, war keine gewöhnliche. Die Kellnerin drückte Jerina einen kleinen weißen Zettel in die Hand, auf dem eine persönliche Nachricht für sie stand.

„Meine Frau ist vor fünf Jahren an Krebs gestorben. Ich weiß, wie hart es manchmal sein kann. Euer Essen geht auf mich. Frohe Weihnachten“, schrieb der unbekannte Absender. Die krebskranke Frau war von dieser Geste so überwältigt, dass sie sich dazu entschloss, sich auf Facebook bei dem Unbekannten zu bedanken. „Der Krebs hat mir gezeigt, dass es viele gute Menschen auf der Welt gibt“, heißt es in ihrem Post vom 1. Dezember.

Jerina Edwards selbst wird ihr Leben noch lange genießen können. Ihre Ärzte haben ihr offenbar mitgeteilt, dass die Form der Krankheit nicht tödlich sei. „Es war hart, ich habe gekämpft, ich war krank, Tränen wurden vergossen, ich habe Dinge verpasst, ich habe meine Haare verloren und werde meine Brüste verlieren, aber ich werde leben“, so die zweifache Mutter. „Meine Eltern werden immer noch ihre Tochter haben, mein Mann wird seine Frau behalten, meine Kinder werden ihre Mutter haben.“ Zum Schluss ihrer Botschaft schreibt sie: „Wer auch immer du bist - Danke!“

sk

Rubriklistenbild: © Facebook/Jerina Edwards

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Nach dem tödlichen Hochhausbrand in London nehmen Fachleute auch deutsche Wohnhäuser unter die Lupe. In Wuppertal und Duisburg werden kurz darauf große Gebäude geräumt. …
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
Das Mädchen hatte die Mandarine auf einem Weg in der Provinz Corrientes gefunden und gegessen. Noch bevor die Zwölfjährige ins Krankenhaus kam, starb sie.
Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
US-Unternehmen kürzt Bonus seines Chefs wegen schlechten Benehmens
Wegen einer vulgären Schimpftirade wurde dem Chef einer US-Maklerfirma der Bonus gekürzt. Auch mit einer Entlassung wurde gedroht, sollte sich der Vorfall wiederholen. 
US-Unternehmen kürzt Bonus seines Chefs wegen schlechten Benehmens
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Über Wochen hatte sich der gigantische Eisberg A68 kaum von der Stelle bewegt - jetzt macht sich der 5800 Quadratkilometer große Riese auf die Reise ins offene Meer.
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus

Kommentare