+
Ein Mann in Maryland, USA, hat offenbar drei Menschen erschossen.

Er ist bewaffnet

USA: Mann erschießt drei Menschen - Fahndung läuft

Ein Mann soll in einer Firma im US-Bundesstaat Maryland drei Menschen erschossen und zwei weitere verletzt haben.

In den USA im Bundesstaat Maryland hat ein Mann offenbar drei Menschen erschossen und zwei weitere verletzt. Bei seiner Flucht habe der 37-Jährige im Nachbarbundesstaat Delaware eine weitere Person angeschossen und verletzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Sicherheitsbehörden fahndeten mit einem Großeinsatz nach dem Mann. Er sei bewaffnet und sehr gefährlich, sagte William Davis vom Sheriffsbüro des Bezirks Harford County.

Der 37-Jährige ist demnach bei der Firma in Edgewood angestellt, in der er am Mittwochmorgen (Ortszeit) das Feuer eröffnete. Es habe sich um eine gezielte Attacke gehandelt, sagte Davis. Bei den Opfern soll es sich ebenfalls um Angestellte der Firma gehandelt haben. Das Unternehmen verkauft Granitoberflächen.

Bei seiner Flucht schoss der Verdächtige in der etwa 90 Kilometer entfernt liegenden Stadt Wilmington auf eine weitere Person. In dem Ort in Delaware lebt er nach Angaben der Polizei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So soll das Wetter am dritten Adventswochenende werden
Nur noch ein Wochenende, bis das Weihnachtsfest vor der Tür steht. Gibt es eine Tendenz zu weißen Weihnachten? Das zeigt sich anhand der Vorhersagen für das kommende …
So soll das Wetter am dritten Adventswochenende werden
Busunglück: Zahl der Todesopfer steigt - weitere in Lebensgefahr
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich gibt es zahlreiche Opfer zu beklagen. Weitere Menschen sind ihren Verletzungen erlegen, einige …
Busunglück: Zahl der Todesopfer steigt - weitere in Lebensgefahr
Wahnsinns-Summe: Luxemburg will keine Steuerrückzahlung von Amazon
Amazon hat in Europa angeblich nur ein Viertel seiner eigentlich abzuführenden Steuern gezahlt. Trotz Aufforderung der EU wehrt sich Luxemburg, diese von dem US-Riesen …
Wahnsinns-Summe: Luxemburg will keine Steuerrückzahlung von Amazon
Darum wird der Berliner Brennpunkt Alexanderplatz deutlich sicherer
Alleine im Jahr 2016 wurden auf dem Berliner Alexanderplatz 7820 Straftaten festgestellt - das meiste davon Taschendiebstähle. Nun dürfte sich die Lage in der Hauptstadt …
Darum wird der Berliner Brennpunkt Alexanderplatz deutlich sicherer

Kommentare