+
Ein schlafender Obdachloser in den USA: Foto: Justin Lane/Symbolbild

USA: Schlafende Obdachlose getötet - Verdächtiger gefasst

San Diego (dpa) - Die Polizei im kalifornischen San Diego hat einen 39-Jährigen festgenommen, der drei Obdachlose getötet und mehrere verletzt haben soll. Die Angriffe erfolgten, während die Männer schliefen, wie die Polizeichefin der Stadt, Shelley Zimmermann, mitteilte.

Wie es in Medienberichten weiter hieß, wurden zwei der Obdachlosen nach ihrer Ermordung angezündet.

Die beiden ersten Morde geschahen innerhalb von 25 Stunden, am 3. und 4. Juli. Danach kam es zu einer Serie weiterer Attacken mit einem dritten Todesopfer. Zum Teil seien die Obdachlosen mit einem Hammer angegriffen worden, berichtete die "New York Times".

Demnach nahm die Polizei den Tatverdächtigen am frühen Freitagmorgen fest, nachdem er erneut einen Mann angegriffen hatte. Das Opfer habe um Hilfe rufen können, und der 39-Jährige sei in der Nähe des Tatorts gefasst worden.

New York Times

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung im Oktober 2018: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung im Oktober 2018: Wann stellen wir die Uhren auf Winterzeit um? Werden sie im Herbst vor- oder zurückgestellt? Alle Infos zur Zeitumstellung.
Zeitumstellung im Oktober 2018: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Deutschland vor Wintereinbruch: Auf heftige Sturmböen folgt erster Schneefall
Heute drohen in Deutschland Sturmböen und eine Sturmflut an der Nordsee. Am Wochenende kommt droht der Wintereinbruch mit Schnee - das Wetter in Deutschland.
Deutschland vor Wintereinbruch: Auf heftige Sturmböen folgt erster Schneefall
Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut
Am Ende des weitgehend goldenen Oktobers kommt ein neuer großer Herbststurm auf. Mancherorts tosen sogar orkanartige Böen.
Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Zum Jubiläum hat sich die Supermarktkette Edeka eine besondere Werbekampagne in München und Berlin ausgedacht. Doch nun droht dem Unternehmen Ärger mit der …
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld

Kommentare