+
Ein schlafender Obdachloser in den USA: Foto: Justin Lane/Symbolbild

USA: Schlafende Obdachlose getötet - Verdächtiger gefasst

San Diego (dpa) - Die Polizei im kalifornischen San Diego hat einen 39-Jährigen festgenommen, der drei Obdachlose getötet und mehrere verletzt haben soll. Die Angriffe erfolgten, während die Männer schliefen, wie die Polizeichefin der Stadt, Shelley Zimmermann, mitteilte.

Wie es in Medienberichten weiter hieß, wurden zwei der Obdachlosen nach ihrer Ermordung angezündet.

Die beiden ersten Morde geschahen innerhalb von 25 Stunden, am 3. und 4. Juli. Danach kam es zu einer Serie weiterer Attacken mit einem dritten Todesopfer. Zum Teil seien die Obdachlosen mit einem Hammer angegriffen worden, berichtete die "New York Times".

Demnach nahm die Polizei den Tatverdächtigen am frühen Freitagmorgen fest, nachdem er erneut einen Mann angegriffen hatte. Das Opfer habe um Hilfe rufen können, und der 39-Jährige sei in der Nähe des Tatorts gefasst worden.

New York Times

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare