Rückgabefrist überschritten

Videofilm von 2005 nicht zurückgegeben - Knast

Charlotte - Eine Videokassette mit seit neun Jahren überschrittener Rückgabefrist hat eine Amerikanerin ins Gefängnis gebracht.

Die heute 27 Jahre alte Frau hatte den Film nach US-Medienberichten 2005 in einer Videothek ausgeliehen und niemals zurückgebracht - in der vergangenen Woche wurde sie dafür im US-Staat South Carolina von der Polizei festgenommen. Sie musste eine Nacht im Gefängnis verbringen, wie der TV-Sender CNN am Dienstag meldete. Für 2000 Dollar (1450 Euro) Kaution kam sie dann auf freien Fuß.

Sie habe die VHS-Kassette damals schlicht vergessen, als sie umgezogen sei, teilte sie am Wochenende auf der Facebook-Seite eines Lokalsenders mit. Als sie bei der Polizei eine Anzeige in einer anderen Sache gemacht habe, habe der Sheriff entdeckt, dass sie gesucht werde. Die Videothek existiert mittlerweile nicht mehr. Bei dem Film handelt es sich um „Monster-In-Law“ (Das Schwiegermonster) mit Jennifer Lopez. Witzbolde im Internet meinten, dass sie diesen Streifen überhaupt geschaut habe, sei bereits Strafe genug gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare