+
Die frühere russische Spionin in den USA, Anna Chapman, arbeitet mittlerweile auch als Model.

USA: Wieder angebliche Russen-Spione aufgeflogen

Washington - In den USA ist erneut ein angeblicher russischer Spionagering aufgeflogen. Offenbar hatten die Spione es auf Mikroelektronik für Waffensysteme abgesehen.

Die elf Verdächtigten, darunter mindestens ein Agent, hätten Mikroelektronik geschmuggelt, die für den Bau zahlreicher „Militärsysteme, wie etwa Radar-, Überwachungssystemen und Waffensysteme notwendig seien“, hieß es in der Mitteilung der US-Justizbehörden am Mittwoch (Ortszeit). Acht Verdächtigte seien festgenommen worden, drei weitere geflohen.

Um die 50 Millionen Dollar [38 Millionen Euro] teure Technik zu schmuggeln, hätten die Verdächtigten Exportzertifikate gefälscht: Seit Oktober 2008, heißt es in der FBI-Mitteilung weiter, hätten sie in einer „betrügerischen und systematischen Verschwörung“ das US-Lizenzierungswesen unterwandert. „Sie versuchten Amerikas freie Marktwirtschaft auszunutzen, um amerikanische Technologie für die russische Regierung zu stehlen“, sagte US-Staatsanwältin Loretta Lynch am Mittwoch. Die US-Justizbehörde klagte sie außerdem der Geldwäsche an.

Die heißeste Spionin Russlands

Die heißeste Spionin Russlands

Das russische Außenministerium zeigte sich besorgt über das Vorgehen der US-Behörden. Es handele sich aber nicht um geheimdienstliche Vorwürfe, sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow. 2010 waren in einem spektakulären Deal zehn russische Agenten, darunter die als „Agentin 90-60-90“ bekanntgewordene Anna Chapman, gegen vier mutmaßliche US-Spione ausgetauscht worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Dieser Autounfall eines Pizzalieferanten ging am Ende für alle Beteiligten doch noch gut aus: Die Feuerwehr kümmerte sich nicht nur um den Fahrer, sondern auch um die …
Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
Rettungskräfte werden beim Eintreffen vor einem Pflegeheim von Jugendlichen angegriffen, dabei wird eine Notärztin schwer verletzt. Laut Joachim Herrmann wird nun eine …
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Geduldprobe zu Urlaubsbeginn: Statt rasch zum Ferienziel zu gelangen stehen viele genervte Autofahrer stundenlang auf den Autobahnen. Der ADAC hat drei Erklärungen dafür.
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert
In Wardenburg ereignete sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem die zwei Insassen eines Autos ums Leben kamen. Der 25-jährige Fahrer hatte nach ersten Angaben …
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.