Tag der Liebenden

Jedem Dritten ist der Valentinstag egal

München - Der Valentinstag steht kurz bevor. Nur wenige kaufen dem Liebsten ein Geschenk. Obwohl Rosen an dem Tag der Liebenden besonders begehrt sind, ist Vorsicht geboten. 

Nur eine Minderheit der Bürger in Deutschland nehmen es zum Anlass sich gegenseitig mit Geschenken zu beglücken. Laut einer Online-Umfrage des Kölner Meinungsforschungsinstituts YouGov verschenken lediglich 37 Prozent am 14. Februar ein Präsent. Über die Hälfte der Befragten gibt nicht mehr als 25 Euro dafür aus. Mehr als einem Drittel (35 Prozent) ist der Tag der Liebe egal. Nur neun Prozent freuen sich auf den Valentinstag, sieben Prozent der Befragten sind genervt. Von den insgesamt 1058 Personen ab 16 Jahre leben etwa zwei Drittel in einer festen Beziehung.

Jedes Jahr werden am meisten Blumen und Süßigkeiten verschenkt. 2013 brachten Blumen in der Valentinswoche insgesamt rund 120 Millionen Euro Umsatz.

Vorallem Rosen sind die Nummer Eins unter den Blumen. Dabei gelangen allerdings am Valentinstag tausende Pestizidrückstände in die deutschen Haushalte.  Rosen kommen im Winter nicht selten aus Afrika oder Südamerika und werden oft von dort nach Holland geliefert.

Die Öko-Tester der Organisationen BUND, dem Magazin „Öko-Test“ und TransFair haben 2011 Rosen unter die Lupe genommen. Nur zwei von 22 getesteten Sträußen bekamen die Test-Note Gut. Vier der Rosensträuße waren dagegen mangelhaft und fünf davon gar nur ungenügend. Vollkommen frei von Pestizidrückständen war kein einziger Straß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf
Eine Radiologie-Studentin wird in Alabama als vermisst gemeldet: Die Studentin ist in der Wildnis verschollen. Doch dann wird eine völlig verwahrloste Frau gefunden. 
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf

Kommentare