+
Unbekannte Vandalen haben das Schwert des berühmten "Goldenen Reiters" in Dresden entwendet.

Vandalen klauen Schwert vom "Goldenen Reiter" in Dresden

Dresden - Der “Goldene Reiter“ in Dresden hat kein Schwert mehr. Vandalen brachen am Sonntag vom Denkmal die Schwertscheide ab.

Die Polizei konnte die mutmaßlichen Täter nach einem Zeugenhinweis stellen. Die betrunkenen Männer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren hatten die Schwertscheide bei sich. Dem “Goldenen Reiter“ - es zeigt den sächsischen Kurfürsten und polnischen König August den Starken - blieb nur noch der Schwertgriff. Das vergoldete, überlebensgroße Reiterstandbild gilt als Wahrzeichen Dresdens. Es steht seit 1736 am Neustädter Markt. Zuletzt erneuerten Restauratoren das Denkmal zwischen 2001 und 2003.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare