Vandalen zünden in Bremen acht Autos an

Bremen - Unbekannte Brandstifter haben am Samstag in Bremen acht Autos angezündet. Warum die Polizei glaubt, dass bei den Taten keine politischen Motive im Spiel waren:

Die Polizei geht nicht von einem politischen Hintergrund aus. “Das waren Fahrzeuge aller Klassen, nicht nur Luxuswagen. Sie wurden ziemlich wahllos angesteckt“, sagte ein Beamter. “Es war wohl Vandalismus.“

Sieben Autos, die in verschiedenen Straßen abgestellt waren, brannten den Angaben zufolge völlig aus. Auch zwei Motorroller und ein Müllcontainer gingen in Flammen auf. Das Feuer drohte anfangs auf ein Wohnhaus überzugreifen. Verletzt wurde jedoch niemand.

Den geschätzten Sachschaden bezifferte die Polizei auf etwa 60 000 Euro. Nach den mutmaßlichen Tätern werde noch gefahndet, hieß es.

In den vergangenen Monaten waren bundesweit immer wieder Autos angezündet worden - oft teure Oberklassemodelle und Sportwagen. Meist schlugen die Täter in großen Städten wie Berlin oder Hamburg zu. Dabei wurden politische Hintergründe vermutet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
2014 tötete Plutarco R. die damalige Miss Honduras und ihre ältere Schwester. Nun wurde er zu 45 Jahren Haft verurteilt.
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Die Kripo ermittelt. Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam.
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit - und gelebte Solidarität: In Mexiko helfen Zehntausende Menschen, die Trümmer abzutragen, um noch Überlebende des …
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten

Kommentare