+
Der Vater des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik (Foto) fühlt sich mitschuldig an den Taten seines Sohnes. “Wahrscheinlich wäre das alles nicht passiert, wenn ich mich mehr um Anders gekümmert hätte.“

Vater Breivik fühlt sich mitschuldig

Hamburg - Der Vater des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik, fühlt sich indirekt mitschuldig an dem Verbrechen des Sohnes mit 77 Toten.

Jens Breivik (76), der als pensionierter Diplomat in Frankreich lebt, sagte dem Hamburger Magazin “Stern“ in einem an diesem Donnerstag veröffentlichten Interview: “Wahrscheinlich wäre das alles nicht passiert, wenn ich mich mehr um Anders gekümmert hätte.“

Der 32-jährige hatte am 22. Juli erst eine Bombe im Osloer Zentrum detonieren lassen, durch die acht Menschen starben. Danach tötete er bei einem Massaker auf der Insel Utøya 69 Teilnehmer eines Ferienlagers.

Breiviks Vater nannte seinen Sohn “den schlimmsten Terroristen seit dem Zweiten Weltkrieg“. Beide hatten nach seinen Angaben seit etwa 15 Jahren keinen direkten Kontakt miteinander. Das letzte Telefonat habe sechs Jahre zurückgelegen, berichtete der Vater in dem Interview. Er wolle den Sohn jetzt im Gefängnis besuchen. “Ich will ihm in die Augen sehen.“ Aber verzeihen, so Breivik, könne er ihm nicht.

Breiviks Stiefvater Tore Tollefsen sagte am Mittwochabend im Osloer TV-Sender NRK, Anders Breivik sei “kein harter Kerl“ gewesen.

Rechtspsychiater hatten den Attentäter für unzurechnungsfähig erklärt. Ihr Gutachten ist in Norwegen stark umstritten und gilt als nicht endgültig.

2011: Diese Bilder werden wir nicht vergessen

2011: Diese Bilder werden wir nicht vergessen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto
Mürzzuschlag - Weil sie den Bügel während der Fahrt öffneten ist ein Paar in Österreich aus dem Skilift gefallen. Die Frau stürzte dabei auf ein fahrendes Auto.
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto

Kommentare