Vater ermordet 6-jährigen Sohn: Zwölf Jahre Haft

Karlsruhe - Für den Mord an seinem sechsjährigen Sohn muss ein Mann zwölf Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Karlsruhe blieb mit dem Urteil unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten lebenslangen Freiheitsstrafe.

Der Vorsitzende Richter Leonard Schmidt begründete das mit der “starken Alkoholisierung“ des Angeklagten von annähernd zwei Promille zur Tatzeit. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 43-Jährige seinen Sohn am 31. Dezember 2010 mit in seine Wohnung genommen hatte, wo er dem Jungen den Schädel einschlug. Danach habe er dem noch lebenden Jungen den Mund zugeklebt und versucht, ihm mit einem Bohrer Kopf und Stirn zu durchbohren. Die Verteidigung hatte mit Blick auf den Alkoholkonsum des Mannes mildernde Umstände geltend gemacht und eine kürzere Haftstrafe gefordert (Az.: 1 Ks 100 Js 46/11).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verheerende Brände in Portugal und Spanien
Nach monatelanger Trockenheit wüten Wald- und Buschbrände auf der iberischen Halbinsel. Die Flammen erreichen Fischerdörfer am Atlantik. In Galicien gibt es Hinweise auf …
Verheerende Brände in Portugal und Spanien
Witwe und Sohn Escobars der Geldwäsche verdächtigt
In Argentinien wird gegen die Witwe und den Sohn Pablo Escobars wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt. Beiden werden zudem Kontakte zur Drogenmafia unterstellt. 
Witwe und Sohn Escobars der Geldwäsche verdächtigt
FDP-Politikerin und Liebhaber von Ehemann getötet? Drei Tote in Tiefgarage
Nach der Entdeckung dreier Leichen in einem 1er BMW in einer Tiefgarage  in Eislingen (Baden-Württemberg) haben sich Hinweise nun verdichtet.
FDP-Politikerin und Liebhaber von Ehemann getötet? Drei Tote in Tiefgarage
Anklage gegen ehemaligen SS-Wachmann aus KZ Lublin-Majdanek erhoben
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat gegen einen 96-jährigen ehemaligen Wachmann des Konzentrationslagers Lublin-Majdanek Anklage erhoben. Das teilte die Behörde …
Anklage gegen ehemaligen SS-Wachmann aus KZ Lublin-Majdanek erhoben

Kommentare