Viel Zuspruch auf Facebook

Herzzerreißender Post: Vater fotografiert todkranke Tochter

Oswaldtwistle - Andy Whelan machte das wahrscheinlich schwerste Foto seines Lebens. Er fotografierte seine schwer kranke Tochter Jessica und postet das Bild auf Facebook. Warum er das macht:

Jessica ist vier Jahre alt und leidet an einem Neuroblastom, einer schweren Krebsform, die im Kindesalter auftreten kann. Auf der Facebook-Seite „Jessica Whelan – A fight against Neuroblastoma“ dokumentiert der Vater des kranken Mädchens den schlimmen Kampf gegen den Krebs.

Bereits seit über einem Jahr kämpft Jessica Whelan gegen die Krankheit und die starken Schmerzen an. Sie durchlebte die schmerzhafte Chemotherapie und galt sogar kurz vor ihrer Entlassung als geheilt. Allerdings stellte sich bei einer weiteren Untersuchung heraus, dass der Tumor inzwischen auch andere Körperteile angegriffen hatte. Deswegen gaben die Ärzte dem Mädchen nur noch wenige Tage zu leben. „Die Nachricht fühlte sich an, als würde mir jemand das Herz aus der Brust reißen, während ein anderer meine Luft aus den Lungen saugt“, schreibt Andy Whelan in seinem Facebook-Post, dem er ein Foto seiner Tochter beigefügt hat. „Dies ist das schwerste Foto, das ich je gemacht habe und das wahre Gesicht des Krebses.“

Mit dem herzzerreißenden Bild seiner todkranken Tochter möchte der Engländer die Öffentlichkeit sensibilisieren und auf die schlimme Krankheit aufmerksam machen. „Keine Familie sollte durch diese Hölle gehen müssen“, so Whelan, der zudem die Hoffnung hat, dass in naher Zukunft „Krebs bei Kindern geheilt werden kann“.

Der Post des Briten wurde inzwischen über 11.000 Mal geteilt und fast 9.000 Mal kommentiert. Der Großteil der Facebook-Gemeinde leidet mit dem Vater und seiner Familie und wünscht ihnen ganz viel Kraft für diese schwere Zeit.

Die komplette Geschichte finden Sie auf unserem Partner-Portal rosenheim24.de.

tz/mm

Rubriklistenbild: © Facebook/Jessica Whelan - A fight against Neuroblastoma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt
Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer
Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto in Hamburg ist ein Mann tödlich verletzt worden. Fünf weitere Menschen erlitten Verletzungen, darunter …
Hamburg: Auto kracht in Linienbus, ein Mann stirbt - Polizei ermittelt gegen Unfallfahrer
Gewalt gegen Frauen: Millionen betroffen
Jede dritte Frau in Deutschland wird in ihrem Leben zumindest einmal Opfer von Gewalt, die meisten in der eigenen Familie. Aber nur erstaunlich wenige nehmen Hilfe in …
Gewalt gegen Frauen: Millionen betroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.