Vater hält Kinder in Tunesien fest - Haft

Mannheim - Weil er seine drei Kinder gegen den Willen seiner Ex-Frau in Tunesien festhält, muss ein 34-Jähriger Mann für zehn Jahre ins Gefängnis. Er wird wegen diverser Vergehen verurteilt.

Das Mannheimer Landgericht verurteilte den Tunesier unter anderem wegen Entziehung Minderjähriger, Nötigung, Freiheitsberaubung und Vergewaltigung seiner Ex-Frau, wie ein Sprecher mitteilte. Die Kammer bliebt mit dem Urteil unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die elf Jahre Haft gefordert hatte.

Nach einer Urlaubsreise mit seiner Familie 2008 hatte sich der Vater geweigert, mit den Kindern nach Deutschland zurückzukehren. Seiner damaligen Frau hatte er die Rückkehr nach Deutschland freigestellt. Durch massive Misshandlungen der Frau hatte der 34-Jährige sie laut Anklage 2009 in Tunesien gezwungen, auf das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder zu verzichten.

Der Mann hatte seine inzwischen von ihm geschiedene Frau nach Angaben des Gerichts tagelang eingesperrt und zweimal vergewaltigt. Die drei Kinder leben laut Gericht weiterhin gegen den Willen ihrer Mutter in Tunesien. Sie selbst ist nach Deutschland zurückgekehrt. Der 34-Jährige war im April 2011 in Paris festgenommen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
In Berlin ist ein Pfarrer aus Kongo-Brazzaville tot aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Ein Verdächtiger wird am Freitag gefasst.
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
In Zürich haben sich am Freitag schreckliche Szenen abgespielt. Ein Mann erschießt nach einem Streit auf offener Straße eine Frau und richtet sich anschließend selbst.
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein
In der Schule schießt ein 19-Jähriger um sich. 17 Menschen sterben binnen sechs Minuten. Währenddessen harrt ein bewaffneter Polizist vor dem Gebäude vier Minuten …
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein

Kommentare