+
Nun hat sich der Vater des mutmaßlichen Attentäters für die Tat seines Sohnes entschuldigt.

Vater des mutmaßlichen Attentäters entschuldigt sich

Berlin - Nach dem tödlichen Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen hat sich der Vater des mutmaßlichen Attentäters Arid U. bei den Amerikanern entschuldigt.

Tödliche Schießerei am Frankfurter Flughafen

Tödliche Schießerei am Frankfurter Flughafen

“Ich bin schockiert und verurteile die Tat meines Sohnes“, sagte er der “Bild am Sonntag“. Er könne nicht fassen, was passiert sei. “Es tut mir leid“, fügte er hinzu. Bei einem Angriff auf einen Militärbus der US Army hatte Arid U. am Mittwoch zwei Soldaten erschossen und zwei weitere schwer verletzt.

Lesen Sie auch:

Motiv des Attentäters: Hass auf US-Soldaten

Flughafen-Attentäter im Internet radikalisiert

Todesschütze jobbte bei Flughafen-Post

Nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft handelt es sich bei dem 21-Jährigen um einen islamistisch geprägten Einzeltäter. Für ein vernetztes Vorgehen oder eine Zugehörigkeit zu einer terroristischen Organisation gebe es derzeit keine Anhaltspunkt. Die getöteten Soldaten wurden am Samstag in die Vereinigten Staaten geflogen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland
Fast Food an jeder Ecke hat Folgen. Kinderärzte sehen jetzt schon mehr kleine Patienten, die durch Übergewicht unter Bluthochdruck und Diabetes leiden. Für die Zukunft …
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland
Indische Rakete bringt 31 Satelliten in Umlaufbahn
Sriharikota (dpa) - Indien hat 31 Satelliten in die Erdumlaufbahn gebracht. Eine Rakete mit einem größeren und 30 Nano-Satelliten startete vom Raumhafen auf der Insel …
Indische Rakete bringt 31 Satelliten in Umlaufbahn
Kundin rastet wegen prall gefülltem Obstregal aus - aus gutem Grund
Kurz vor Ladenschluss: Eine Wienerin wollte vor den Pfingstfeiertagen noch schnell etwas einkaufen. Als sie das Obstregal entdeckte, hat es ihr die Sprache verschlagen.
Kundin rastet wegen prall gefülltem Obstregal aus - aus gutem Grund
Abgeordnete stillt Baby während einer Rede
Canberra (dpa) - Im Mai war Larissa Waters die erste Politikerin der australischen Geschichte, die im Parlament von Canberra ihrem Baby die Brust gab - nun ging sie noch …
Abgeordnete stillt Baby während einer Rede

Kommentare