Aus einem bestimmten Grund

Vater setzt sich betrunken ans Steuer - Ehefrau zeigt ihn an

Heppenheim - Diese Erziehungsmaßnahme wird der Mann wohl nicht so schnell vergessen: Weil sich ein 41-Jähriger betrunken ans Steuer setzte, zeigte seine Frau ihn an - aus einem bestimmten Grund. 

Angezeigt von der eigenen Ehefrau: Weil ein Mann betrunken Auto gefahren ist, hat seine Frau den 41-Jährigen bei der Polizei in Hessen angezeigt. Ausschlaggebend dafür sei wohl gewesen, dass die sechsjährige Tochter der beiden am Sonntagabend mit im Auto saß, teilte die Polizei mit.

Ein Alkoholtest bei einem polizeilichen Hausbesuch in Heppenheim (Kreis Bergstraße) ergab einen Alkoholwert von mehr als einem Promille bei dem Mann. Sein Führerschein wurde sichergestellt, ihn erwartet ein Strafverfahren. „Er wird jetzt vermutlich genügend Zeit haben, über sein unverantwortliches Tun nachzudenken“, heißt es in der Polizeimitteilung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ikea warnt: Clevere Designer verkaufen blauen Beutel für 2000 Euro
Stockholm - Einer dieser blauen Ikea-Beutel, aber für 2000 statt 0,99 Euro... Das ist der neueste Coup der Designer von Balenciaga. Die Lacher auf seiner Seite hat aber …
Ikea warnt: Clevere Designer verkaufen blauen Beutel für 2000 Euro
Bär reißt Jungen im Zoo Unterarm komplett ab und frisst ihn auf
Qalqilya - Grausiges Unglück! Ein neunjähriger Schüler verlor am Wandertag im Zoo seinen Unterarm. 
Bär reißt Jungen im Zoo Unterarm komplett ab und frisst ihn auf
Keine Frühlingsgefühle in Sachen Wetter
Wer am Wochenende in den Mai tanzen will, braucht ein geheiztes Lokal oder einen dicken Mantel. Denn der Frühling zeigt vielerorts die kalte Schulter. Das wird wohl auch …
Keine Frühlingsgefühle in Sachen Wetter
Lieferengpass bei Narkosemittel
Der Wirkstoff Remifentanil hat Vorteile, auf die vor allem niedergelassene Ärzte ungern verzichten. Nun mangelt es an dem Mittel. Große Gefahren für Patienten sieht die …
Lieferengpass bei Narkosemittel

Kommentare